Anzeige

Vorstand komplett
Ceconomy ab März mit neuer Spitze

Mit der Ernennung des Ex-ATU-Chefs Jörn Werner zum Vorstandsvorsitzenden geht die Übergangszeit an der Unternehmensspitze der Media-Saturn-Mutter zu Ende.

Text: W&V Redaktion

31. Januar 2019

Neuer CEO: Ab März 2019 übernimmt Jörn Werner den Chefposten bei Media-Saturn-Mutter Ceconomy.
Anzeige

Ab dem 1. März 2019 wird Jörn Werner als Vorstandsvorsitzender (CEO) die Geschäfte der Media-Saturn-Muttergesellschaft Ceconomy leiten. Von 2015 bis 2018 war der der 57-jährige an der Spitze der Werkstattkette A.T.U Auto-Teile-Unger, dessen Aufsichtsratsvorsitz er im Mai letzten Jahres übernahm. Davor verantwortete er als CEO die strategische Neuausrichtung des Elektronik-Händlers Conrad Electronic.

Mit ihm startet Karin Sonnenmoser (49) als Finanzvorstand. Zuletzt war sie für Finanzen und Beschaffung beim börsennotierten österreichischen Leuchtenhersteller Zumtobel verantwortlich. Ihre berufliche Laufbahn begann im VW-Konzern, wo sie unter anderem Geschäftsführerin Finanzen und Controlling der VW Sachsen GmbH inklusive der Gläsernen Manufaktur in Dresden war.

Mit den beiden Berufungen schließt Ceconomy die umfassende Neuausrichtung des Vorstands ab. Das operative Geschäft von Media-Markt-Saturn wird unverändert von Ferran Reverter geführt, der auch die CEO-Position interimsmäßig übernommen hatte.

Werner tritt die Nachfolge von Pieter Haas an, Sonnenmoser folgt auf Mark Frese. Beide mussten Ende 2018 das Feld aufgrund von Umstrukturierungen räumen.

Ob die Neubesetzung den angeschlagenen Konzern aus der großen Krise führen kann und die Transformation zum Online-Tech-Vollsortimenter doch noch gelingt, wird sich an den Zahlen des aktuellen Geschäftsjahres zeigen.

"Ich sehe bei Ceconomy das Potenzial für eine erfolgreiche Zukunft. Nun gilt es, das Unternehmen angesichts der tiefgreifenden Umbrüche im Handel nachhaltig für die Zukunft aufzustellen, indem wir bei Media-Markt-Saturn das Geschäftsmodell und die Mitarbeiter konsequent auf den Kunden ausrichten. Fokussierung und disziplinierte Umsetzung durch eine Mannschaft, die sich als Team versteht, stehen hierbei für mich im Vordergrund. Ich freue mich sehr, diese spannende Phase mitgestalten zu können", so Jörn Werner.

Anzeige