Anzeige

Global-CMO
Clubhouse wirbt Maya Watson von Netflix ab

Die Audio-App Clubhouse bekommt jetzt ihre erste globale Marketing-Chefin. Und die kennt man, denn sie kommt von Netflix: Maya Watson soll helfen, die Verbreitung der App zu steigern.

Text: Anonymous User

16. März 2021

Maya Watson wechselt von Netflix zu Clubhouse.
Anzeige

Clubhouse hat seine erste globale Marketing-Chefin bestellt - und die ist in der Branche wohlbekannt: Maya Watson war vor ihrem Wechsel zu der Audio-Only-Chat-App bei Netflix verantwortlich für die Kreation und Verbreitung von Content auf Social Media und entwickelte neue Zielgruppen für Apps und Podcasts. Davor stieg sie innerhalb von sechs Jahren bei Oprah Winfreys Produktionsstudio Harpo von der Praktikantin zur Direktorin für Marketing und Social Media auf und war Teil des Teams, das für das Format "Oprah's Lifeclass" 2013 einen Emmy gewann. Auch im Wahlkampf von Ex-US-Präsident Barach Obama hatte Watson ihre Finger im Spiel und beackerte 2008 als Regional Field Director die Wähler im umkämpften Bundesstaat Indiana.

Bei Clubhouse soll sie eng mit den Gründern der App zusammenarbeiten, um Inhalte zu kuratieren. In einem Post auf Instagram freute sich Watson auf ihre neue Aufgabe: "Ich denke, Clubhouse ist eine so lebendige Community und die Zukunft der sozialen Verbindung und Vernetzung. Als Nutzer habe ich dort so viele unglaubliche Momente erlebt und freue mich darauf, an die Arbeit zu gehen." 

Am Sonntag gab das Start-Up außerdem den Startschuss für ein neues Accelerator-Programm für Nutzer, die Shows auf der App hosten. Insgesamt 20 Influencer sollen ein Mentoring sowie ein Stipendium von 5.000 Dollar pro Monat erhalten, um sich damit voll und ganz auf das Wachstum ihres Clubhouse-Publikums konzentrieren können. Darüber hinaus gab das Unternehmen im Rahmen einer Town-Hall-Diskussion bekannt, dass es noch diese Woche ein neues Gesicht für sein App-Icon vorstellen wird. Aja Monet ist eine Dichterin aus Brooklyn und die Organisatorin von Gruppen oder "Clubs" auf Clubhouse, die Dichterlesungen und improvisierte Erzählstunden veranstalten.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige