Anzeige

Personalie
Cornelius Everke wird neuer Burger-King-Chef

Die Burgerkette bekommt einen neuen Deutschland-Chef: Carlos Baron wird seinen auslaufenden Vertrag aus privaten Gründen nicht verlängern, gegen Ende des Jahres übernimmt Cornelius Everke.

Text: W&V Redaktion

16. März 2020

Cornelius Everke
Anzeige

Ende August 2019 hatte er die Restaurantkette Vapiano nach nur einem Dreivierteljahr im Amt verlassen, jetzt übernimmt er bei Burger King. Cornelius Everke übernimmt zunächst in einer Übergangsphase ab 15. April einen Teil der Geschäftsführung neben dem jetzigen Deutschland-Chef Carlos Baron und Geschäftsführer und Gesellschafter Lahsen Feddoul.

Gegen Ende des Jahres übernimmt Everke dann den Job von Carlos Baron komplett, der seinen auslaufenden Vertrag aus privaten Gründen nicht verlängern wird, wie die Burgerkette mitteilte.

Everke hat lange Jahre Erfahrung im Foodbereich. Vor seinem Posten bei Vapiano war er unter anderem bei einem Franchise-Nehmer von Burger King sowie Starbucks. In den letzten Monaten war er selbständig tätig gewesen.

"Ich bin sehr stolz auf das, was wir gemeinsam mit den Franchisepartnern und vor allem dem Team der Burger King Deutschland GmbH in den letzten Jahren aufgebaut und erreicht haben. Wir haben in dieser Zeit vor allem in Hinsicht auf das digitale Geschäft sowie der Expansion große Fortschritte gemacht.", kommentiert Carlos Eduardo Annibelli Baron. "Ich freue mich sehr, Teil des Burger-King-Teams zu werden", sagt Cornelius Everke. "Es ist mir ein besonderes Anliegen, die bedeutende Marke in Deutschland weiter voranzutreiben – und das gemeinsam mit dem Team und unseren Franchisepartnern."


Autor: Julia Gundelach

ist im Specials-Team der W&V und schreibt daher jede Woche über ein neues spannendes Marketing-Thema. Dem Verlag ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002.

Anzeige