Anzeige

Karriere
Diese 3 neuen Berufe sollten Sie sich merken

Die digitale Transformation wirbelt die Arbeitswelt durcheinander, auch in Marketing und PR. Wir stellen Ihnen Jobs mit Zukunft vor.

Text: W&V Redaktion

4. September 2018

Torsten Haase von Designerdock weiß, welche Berufe schwer gefragt sind
Anzeige

Die Digitalisierung löst alte Berufsbilder ab und schafft gleichzeitig neue - auch in der Kommunikationsbranche. Vor allem die IT-nahen Felder boomen. "Gefragt sind Experten, die sowohl die technische als auch die wirtschaftliche Seite neuer Technologien verstehen", sagt Torsten Haase, Senior Personal Berater von der Personalberatung Designerdock in Berlin.
Er weiß auch, welche neuen Berufe gefragt sind. Drei davon stellen wir hier vor. Die anderen vier finden Sie in der aktuellen Ausgabe der W&V, ebenso wie die durchschnittlichen Jahresgehälter der einzelnen Berufe.

Digitaler Produktdesigner

Die sogenannten Wearables, also kleine Computer, die am Körper getragen werden und den Alltag des Trägers erleichtern sollen, werden von Digital-Produktdesignern entworfen. Das kann beispielsweise ein Sportschuh sein, der einen Tracker enthält, oder ein Laufshirt, das den Puls misst. Aber auch Virtual und Augmented Reality schaffen zahlreiche neue Anwendungsfälle.

So testen beispielsweise Autobauer Designs für neue Modelle zuerst in Virtual Reality.

Creative Technologist

Wie der Name bereits ahnen lässt, sollte ein Creative Technologist, der in die Entwicklung neuer Produkte involviert ist, Fähigkeiten aus den Bereichen Design und Technologie mitbringen. Während früher linear gearbeitet wurde - erst ist der Designer dran, dann setzt es der Programmierer um, gehen heute Design und Technologie Hand in Hand. Die Gestaltung, insbesondere von digitalen und mobilen Dienstleistungen, entsteht oft aus der Technik heraus.

Der Creative Technologist ist in der Produktentwicklung tätig und braucht ein tief greifendes Verständnis für umsetzbare Konzepte. Vor allem das Aufkommen der Blockchaintechnologie ließ die Nachfrage nach solchen Spezialisten zuletzt sprunghaft steigen.

Service Designer

Plattformen wie Amazon, Netflix und Airbnb sind auch deshalb so erfolgreich, weil sie mit erstklassigen und intuitiv bedienbaren Services arbeiten und es den Nutzern damit leicht machen, ihre Produkte oder Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen beziehungsweise zu kaufen. Meist geht es darum, bestehende Konzepte für Dienstleistungen zu verbessern, oder aber neue Lösungen zu entwickeln. Solche neuen Angebote helfen, sich wesentlich vom Wettbewerb abzuheben, Kunden zu loyalen Kunden zu machen oder neue Zielgruppen zu erschließen.

"Jedes Unternehmen, das neue Geschäftsfelder erobern will, braucht Experten, die wissen, wie man ein wenig störanfälliges System aufbaut", sagt Haase.

Weitere aussichtsreiche Berufswege und deren Einstiegsgehälter finden Sie in der aktuellen W&V Nr. 36 vom 3. September. Profitieren Sie hier von der günstigen Einzelheft-Bestellung ...

Anzeige