Anzeige

Top-Personalie
Dominik Johnson geht von Yandex zu FundraisingBox

Zuletzt war er Director Key Account Development bei Yandex, jetzt wird er Marketingchef bei Wikando.

Text: W&V Redaktion

12. Februar 2019

Dominik Johnson wechselt den Job
Anzeige

Er ist Augsburger. Augsburger gelten als souverän, herzlich, meinungsstark und nervenstark. Nicht nur, wenn man Fan des ansässigen Fußballklubs ist. Dominik Johnson ist Augsburger. Er hat neben seinem außergewöhnlichen Digital-Know-how auch ein Herz. 

Und genau diese Kombination wird er in Zukunft stärker denn je brauchen. Denn er wird die digitale Transformation innerhalb der Wikando GmbH vorantreiben. Dort füllt Dominik Johnson die neu geschaffene Position als Chief Marketing Officer. Auf Augenhöhe mit den Gründern und zugleich Geschäftsführern wird er die Wahrnehmung der Wikando GmbH stärken, um das Fundraising durch digitale Transformation in die Köpfe zu tragen.

Was Johnson bisher gemacht hat

Johnson ist kein Unbekannter. Als erster SEO war er unter den W&V Top 100 Managern des Jahres. Nach fast einem halben Jahrzehnt beim Tech-Konzern, für den er 20 Länder verantwortete, war und ist für ihn ein authentischer und ehrlicher Dialog stets unerlässlich. So vereinte er mal auf der Dmexco die drei Suchmaschinen Google (USA), Yandex (Russland) und Baidu (China) auf einer Bühne. 

Was Johnson nun machen will

Nun also Wikando. Es gilt als eines der führenden Social-Tech-Unternehmen, die Organisationen weltweit unterstützen, durch digitale Maßnahmen ihren Impact zu maximieren. Mit der FundraisingBox hat Dominik Johnson Großes vor. Er wird eine neue Imagekampagne starten, die gesellschaftliche Werte in den Fokus rücken will. Dabei stellt er die Fragen: "Was treibt uns eigentlich an, zu helfen? Warum setzen wir uns für andere ein, und was gibt uns das selbst am Ende zurück?" Die von Johnson entwickelte Kampagne “Wir sind, was wir geben.” wird diese Überlegungen in den Mittelpunkt stellen.

 

"Nach über 15 Jahren in der Werbebranche in unterschiedlichsten Positionen war es jetzt für mich an der Zeit, etwas wirklich substanzielles mitzugestalten", sagt er. Die Philosophie von Wikando entspreche seinen individuellen Werten. "Mir liegt persönlich sehr viel daran, der Gesellschaft etwas zurückzugeben und zu helfen." Unter den Stichworten, die Johnson aufzählt, sind Schneechaos, Plastikmüll, Erdbeben, aber auch Dinge wie Nachbarschaftshilfe oder der Kontakt mit einem Pfandflaschensammler.

Anzeige