Anzeige

Digital-Banking
Frank Lotze geht zum Vermögensverwalter Liqid

Der langjährige BBDO-Chef Frank Lotze hat einen neuen Job: Er berät als Executive Advisor künftig Liqid, einen Vermögensverwalter, der auf Robo-Advisors setzt. Lotze steigt auch als Gesellschafter ein.

Text: W&V Redaktion

29. Juli 2020

Nach mehr als 20 Jahren Agenturgeschäft wechselt Frank Lotze die Branche.
Anzeige

Neun Jahre lang - nämlich bis Februar 2019 - stand Frank Lotze an der Spitze von BBDO Germany. Jetzt hat der erfahrene Werber einen neuen Job. Er kümmert sich als Executive Advisor ab sofort um Marketing- und Kommunikationsfragen bei Liqid, einem innovativen Private-Banking-Unternehmen aus Berlin. Das Unternehmen setzt zu einem guten Teil auf algorithmus-basierte Vermögensverwalter, sogenannte Robo-Advisors. Lotze wird Gesellschafter der Firma und Mitglied des Beirats.

Parallel holt Liqid Felix Roth als Marketingleiter an Bord. Roth kommt von Google, wo er zuletzt als Global Brand Lead für die Kunden aus der Automobilbranche zuständig war. Davor war er unter anderem für Mastercard und Volkswagen tätig. Während sich Lotze vor allem auf strategische Aspekte fokussiert, verantwortet Roth das gesamte Marketing- und Kommunikationsgeschäft des Hauses.

Vor seiner Zeit als BBDO-Chef war Lotze zwölf Jahre lang bei Jung von Matt, wo er als Vorstand Beratung und Partner tätig war. "Liqid ist ein extrem spannendes Unternehmen, weil es die dringend benötigte Bewegung in die Welt des Private Bankings bringt", freut sich Lotze auf seine neue Aufgabe. "Schlaue Algorithmen und digitale Anlagestrategien bringen den Kunden mehr als der schwere Marmor tradierter Bankhäuser."


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige