Anzeige

Deutsche Flugsicherung DFS
Native Advertising im Recruiting funktioniert

Die Deutsche Flugsicherung hat mit Define Media und Westpress eine Native-Advertising-Kampagne gestartet, um Nachwuchs zu rekrutieren. Ein neuartiger Ansatz für Employer Branding und Recruiting.

Text: W&V Redaktion

7. August 2019

Native Ads, die für die Arbeit bei der Flugsicherung werben.
Anzeige

Weil der Himmel uns braucht – mit Teaser-Geschichten wollte die Deutsche Flugsicherung (DFS) junge Menschen für den Berufseinstieg gewinnen und zugleich für den DFS Recruiting-Day 2019 werben. Native Advertsing im Employer Branding und Recruiting-Einsatz? Das ist bisher eher die Ausnahme, auch wenn einzelne Unternehmen wie zum Beispiel Aldi Süd hier schon einmal erste Schritte gewagt haben. Meist setzen Unternehmen gerade im Recruiting auf bewährte Kanäle wie Stellenmärkte. Aber die Kampagne unter der Federführung der Agentur Westpress in Hamm, die auf die Lösung Conative HR von Define Media setzt, zeigt: Es lohnt sich auch andere Wege zu gehen.

Bessere Performance als Display-Ads

Denn die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen. Die Click-Through-Rate (CTR) lag nach Angaben von Define Media mit 0,5 Prozent rund 25 Prozent über dem Schnitt herkömmlicher Display-Kampagnen. 29 Sekunden lang blieben die User durchschnittlich auf den Werbemitteln und immerhin knapp 14 Prozent klickten weiter. Aus Online-Sicht kann sich das sehen lassen, zu den Leistungswerten im Recruiting (Bewerbungseingang) lässt sich noch nichts sagen. "Mit den Ergebnissen belegt Define Media eindrucksvoll, dass Premium Native Advertising im direkten Vergleich zu klassischen Recruiting-Maßnahmen enorme Effektivitäts- und Effizienzvorteile bietet", sagt Tom Sibbersen, Manager Online-Marketing und Business Development bei Westpress.

Was haben die Partner gemacht? Die DFS lieferte das Rohmaterial wie Bilder, Videos, Texte sowie In-Text-Verlinkungen. Define Media gestaltete daraus jeweils drei Teaser Bilder, Headlines und Teaser-Texte. Die an das Look & Feel der jeweiligen Umfelder sowie an den genutzten Screen (Desktop oder Mobile) angepassten Formate wurden im gesamten Conative-Premium-Publisher Netzwerk in 27 verschiedenen Kombinationen ausgespielt (Run on Net-work).

Künstliche Intelligenz zur Optimierung

Noch eine Besonderheit, die sich die DFS zu Nutze machte: Conative HR arbeitet auf Basis einer Deep-Learning-Technologie. Das heißt, Werbemittel wie die 27 Teaser-Kombinationen für die DFS können in Echtzeit automatisiert und ausgeliefert werden. So erhält jede Nutzerin und jeder Nutzer genau die Botschaft, die mit Blick auf Kampagnenziele die beste Wirkung erwarten lässt. Die Ergebnisse bestätigen, dass die Effizienz mit Blick auf Recruiting passt.

Auch die Auswirkungen von Native Advertising auf die Arbeitgebermarke ist nicht zu unterschätzen. Eine Studie von Oath hat Ende 2018 ermittelt, dass User Marken eher empfehlen würden, wenn sie sie in Native Ads gesehen hätten in klassischer Display-Werbung. Die Lösung von Define Media bietet  laut Mirco Krausch, Referent Personalmarketing DFS, die Möglichkeit ihre Arbeitgebermarke aufmerksamkeitsstark zu positionieren und gleichzeitig ein attraktives Bewerberfeld anzusprechen. "Mit Conative HR steht jetzt eine innovative Kampagnenlösung zur Verfügung, mit der wir Employer Branding und klassisches Recruiting auf neue und kreative Weise verbinden können", so Krausch.

Anzeige