Anzeige

Für Youtube-Serie
Neue Snapchat-Aktionen für die Bundeswehr

Die junge Zielgruppe erreicht die Bundeswehr am besten über Youtube - und Snapchat. Deswegen startet die Truppe jetzt zur neuen Youtube-Serie mit einer Out-of-Home-Kampagne, die mit Snapchat verknüpft ist.

Text: W&V Redaktion

25. November 2020

Anzeige

Digitale Kanäle haben sich bei der Bundeswehr als Recruitingtool bewährt. Vor allem Snapchat gelingt es, junge Leute zu aktivieren. Vor zwei Jahren war Snapchat noch Neuland, heute setzt die Truppe es ganz routiniert ein, um die neue Youtube-Serie "Besatzung Bravo" zu bewerben. Die Kampagnenkreation hat die Lead-Agentur Castenow übernommen, die bereits zahlreiche Preise für ihre Kommunikation für die Bundeswehr hat.

Bei dem Auftritt kombiniert die Agentur eine Out-of-Home-Kampagne mit den Möglichkeiten von Snapchat. Mithilfe von Snapchat Marker Tech erwachen die Recruiting-Poster zum Leben. Passanten, die via Snapcode eine Lens aktivieren und die Snapchat Kamera auf das Plakat richten, machen erst damit die zunächst dem bloßen Auge verborgenen Botschaften und Motive mittels lebensechter Augmented Reality (AR) sichtbar.

Damit sie dies auch tun, animieren drei verschiedene Werbeposter mit provokanten Botschaften wie "Nur scannen, wenn du mit allen Wassern gewaschen bist" zum Mitmachen. Allein in Hamburg "hängen" über 1.000 dieser Plakate auf digitalen Displays oder klassischen Werbepostern.

Die Marker-Tracking-Technologie ermöglicht es einer Kamera, ein Bild zu erkennen und ein 3D AR-Erlebnis auszulösen, das mit diesem Bild verbunden ist. Im Wesentlichen kann die Technologie beim Spielen mit der Lens ein bestimmtes Bild erkennen und dieses animieren oder ergänzen. Damit können Marken futuristisch anmutende Erlebnisse entwickeln, die ihre Zielgruppen in ihren Bann ziehen.

Der OOH-Kampagne vorausgegangen war ein Lens-Wettbewerb bei dem Snapchatter selbst kreativ wurden und "ihr" Bild der deutschen Bundeswehr und Marine mit der Welt teilten. Zusammen designte die Community dann die Motive für die deutschlandweit hängenden Plakate der Recruiting-Kampagne. Als weitere Werbemittel kommen neben den Lenses SnapAds, Commercials und Story Ads zum Einsatz.

Die Aktion fand in dieser Form erstmalig statt: Deutsche Snapchatter gestalteten zum ersten Mal in einer Lens ein OOH, das danach deutschlandweit gezeigt wird. Insgesamt gingen über 4.600 Einsendungen ein.

Diese Art der Co-Creation einer Werbekampagne auf Snapchat ist auch eine Premiere für die Bundeswehr. Die Zusammenarbeit mit Snapchat dagegen nicht: In der Vergangenheit entwickelten Bundeswehr und Snapchat bereits Aktionen wie eine Corona-Abstands-Lense ("Einsatz gegen Corona") zusammen oder klärten über das Engagement der Bundeswehr in Mali auf. Als Agenturpartner ist Castenow an Bord.

Der Trailer zur neuen Serie "Besatzung Bravo":

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige