Anzeige

München
Radio Gong holt Frauen hinters Taxi-Steuer

Taxis in München sind eine echte Männer-Domäne. Nur fünf Prozent aller Fahrzeuge werden von Frauen gelenkt. Das soll sich ändern, findet Radio Gong und hilft dabei finanziell.

Text: W&V Redaktion

19. November 2018

Taxi München und Radio Gong ermuntern Frauen, Taxifahrerinnen zu werden.
Anzeige

Die jüngste Initiative des Münchner Privatsenders Gong 96.3 findet großes Echo in sozialen Medien. Um das Taxifahren für weibliche Gäste sicherer zu machen, gibt es ab sofort eine Hotline, in der sie ein Taxi mit weiblichem Fahrer bestellen können. Da es dabei aber leicht zu Engpässen kommen kann, geht der Sender sogar noch weiter und fördert Frauen, die diesen Beruf ergreifen wollen.

Die Initiative führt der Sender gemeinsam mit der Taxizentrale München durch. Die Recruiting-Kampagne läuft im Radio sowie auf Social Media. Als besonderen Anreiz übernimmt Gong 96.3 die Kosten für die Ausbildung der neuen Fahrerinnen. Die Ausbildung wird dann in der Taxi-Schule der Taxi München stattfinden. Die Bewerberinnen müssen nur zwei Bedingungen erfüllen: sie müssen mindestens 21 Jahre alt sein und mindestens 2 Jahre im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein.

"Wir fanden die Idee sofort hervorragend und werden sie mit allen Kräften unterstützen", so Frank Kuhle, Vorstand Taxi München. "99,9 Prouzent unserer Fahrer machen einen tollen Job. Wenn Frauen aber unsicher sind, ob sie nachts ein Taxi bestellen sollen, dann müssen wir handeln", ergänzt Jörg Wohlfahrt, 2. Vorstand Taxi München.

"Wir freuen uns, dass wir hier gemeinsam etwas anstoßen und verbessern können. Vielleicht macht das Münchner Modell ja bundesweit Schule", sagt Johannes Ott, Programmgeschäftsführer von Gong 96.3.

Das ist der viel beachtete Aufruf:

Anzeige