Anzeige

W&V-Podcast
So geht superschnelle Marktforschung

Die klassische Marktforschung ist viel zu langsam und viel zu teuer, bei gleichzeitig schlechter Datenqualität. Was das Start-up Appinio anders macht, verrät CEO Co-Founder Jonathan Kurfess im W&V-Podcast.

Text: W&V Redaktion

19. Juni 2020

Anzeige

Die Idee für Appinio kommt Jonathan Kurfess bereits während des Studiums. Wie kann die angestaubte Marktforschung modernisiert werden?  Weil er mit dem Konzept für eine moderne Marktforschung in der starren Struktur seines damaligen Arbeitgebers auf taube Ohren stößt, nimmt er die Sache selbst in die Hand. Mit seinem Co-Founder Kai Granaß gründet er Appinio im Jahr 2014.

Das Unternehmen revolutioniert die Marktforschung, indem es seinen Kunden ermöglicht, innerhalb weniger Minuten spezifische Zielgruppen zu befragen und liefert dafür Feedback aus mehr als 50 Märkten. Auf der Kundenliste stehen mehr als 500 prominente Namen, darunter VW, Unilever, Telekom und Lidl. Mehr als eine Mio. Antworten erhält Appinio täglich.
Was Sie aus dem Gespräch mit Jonathan Kurfess mitnehmen:

-    Der Mensch teilt gerne seine Meinung
-    Marktforschung muss schnell, einfach und verständlich sein
-    Durch hohen Automatisierungsgrad wird Marktforschung für jedes Unternehmen möglich

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Hier geht’s zu Jonathan Kurfess und Appinio.

Erzählen Sie uns von Ihrer Heldenreise! 
Sie erreichen uns auf Instagram unter und über Podcast-Host Dominik Hoffmann.


Autor: Dominik Hoffmann

ist Autor und Podcaster bei W&V. Der studierte Sport- und Wirtschaftswissenschaftler gibt besonderen Menschen eine Stimme, die über selbstbestimmtes Handeln und Mut in die Veränderung kommen. Auf und neben dem Platz – der Fußball ist seine Leidenschaft.

Anzeige