Anzeige

Personalie fürs IoT-Geschäft
T-Systems holt Topmanager von Tele 2

Der Topmanager für Telekommunikation und Security Rami Avidan übernimmt zum 1. April das globale IoT-Geschäft der Telekom-Tochter T-Systems.

Text: W&V Redaktion

20. März 2019

Rami Avidan übernimmt zum 1. April 2019 die Leitung des Geschäftsbereichs Internet der Dinge (IoT) der Telekom-Tochter.
Anzeige

Rami Avidan übernimmt zum 1. April die Leitung des Geschäftsbereichs Internet der Dinge (IoT) der Telekom-Tochter T-Systems.

Avidan war bis September 2018 CEO von Tele 2 IoT. Den Geschäftsbereich IoT hatte er in den sechs Jahren davor für das schwedische Telekommunikationsunternehmen aufgebaut. Unter seiner Führung wurde Tele 2 in dieser Zeit laut Marktanalysten zu einem führenden IoT Mobilnetzbetreiber (MNO). Vor seinem Engagement bei Tele 2 war Avidan in Führungspositionen bei Telekommunikations- und IT-Sicherheits-Unternehmen wie Wyless Group Ltd oder Cryptzone Group AB tätig.
 
"Das Internet der Dinge ist einer der größten Treiber der Digitalisierung weltweit. Es hat nahezu alle Industrien erreicht. Die Aufgaben sind komplex. Nur konkrete Erfahrungen und Technologien aus der Praxis schaffen Wert. Die Telekom bietet einfach alles für das Internet der Dinge. Wir beraten, bauen die Netze, managen die Geräte und sorgen für Sicherheit", begründet Rami Avidan seinen Wechsel zu T-Systems.  

Avidans Vorgänger Ingo Hofacker hatte den neuen Geschäftsbereich bei T-Systems vor zwei Jahren aufgebaut. Er verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. "Die von Ingo und dem Team entwickelte Strategie ist der Grundstein für unser Wachstum mit dem Internet der Dinge", sagt Adel Al-Saleh.

Mit Avidans Start am 1. April beginnt auch die Hannover Messe. Die Deutsche Telekom zeigt auf der Hannover Messe wie "Industrielle Intelligenz" zur effizienten Planung, Fertigung und Logistik beiträgt.

Anzeige