Anzeige

Bürovermieter
The We Company firmiert wieder um zu We Work

Der Co-Working-Space-Anbieter wechselt seinen Unternehmensnamen und benennt sich wieder um in We Work. Der Bürovermieter befindet sich wegen der Pandemie weiterhin in einer schwierigen Phase.

Text: W&V Redaktion

16. Oktober 2020

Anzeige

Der Bürovermieter teilt mit, dass er seinen Firmennamen mit sofortiger Wirkung offiziell von "The We Company" auf "We Work" umstellt.

We Work war vor einem Jahr in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Beim Co-Working-Space-Anbieter gab es Massenentlassungen. Später hat man sich dann von diversen Randaktivitäten getrennt. In Zukunft will man sich ausschließlich auf das Kerngeschäft konzentrieren. Die aktuelle Pandemie und der Trend zum Homeoffice macht es für das Unternehmen derzeit aber schwierig.

Vor diesem Hintergrund zeigte man sich kreativ: Vor kurzem hat We Work unter anderem ein Abomodell namens "All Access" eingeführt, das Mitgliedern die Möglichkeit bietet, von jedem We-Work-Standort aus zu arbeiten. Das Unternehmen hat auch neue Angebote wie Gehaltsabrechnung- und Gesundheitsfürsorgeleistungen entwickelt.

We Work verfügt über weltweit 843 Standorte in 150 verschiedenen Städten.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige