Anzeige

Neue Position
Warum Mashup jetzt eine Head of Onboarding hat

Julia Beyer übernimmt die neue Position als Head of Onboarding bei Mashup Communications. Sie soll nicht nur neuen Mitarbeitern das Einleben erleichtern, sondern auch Kunden den Start.

Text: W&V Redaktion

17. November 2020

Julia Beyer, wieder bei Mashup an Bord.
Anzeige

Die Berliner PR-Agentur Mashup Communications sieht einen wachsenden Bedarf an Beziehungspflege, der in der Vor-Corona-Zeit noch nicht so ausgeprägt war. Jetzt fehlt es neuen Kunden und Kollegen aber an der Aufwärmphase, die sonst beim Meeting oder dem obligatorischen Einstand  erfolgt. Mashup reagierte - und richtete eine neue Stelle ein, den Head of Onboarding. Julia Beyer, die aus der Elternzeit zurückkommt, übernimmt diese neue Position. 

Nicht nur neue Mitarbeitende führen in der heutigen Zeit oft eine Agenturbeziehung mit sozialem Abstand. Auch Neukunden haben nicht nur coronabedingt immer weniger die Möglichkeit, ihre Berater:innen persönlich kennenzulernen. Durch ortsunabhängiges Arbeiten, internationale und dezentrale Arbeitsstätten oder eben einem aktiven Lockdown starten sie häufig mit etlichen virtuellen Meetings und den immer gleichen, anonymen Layouts der Videokonferenztools in eine langfristige Zusammenarbeit.

Bei Mashup erwischte es etwa die Einsteigerin Mona Khalil. Sie hatte genau einen Tag Zeit, um einige wenige ihrer Kolleg:innen, ihren neuen Arbeitsplatz als Trainee bei Mashup Communications und das Büro kennenzulernen. Ihre Teamleiterin hatte ihr so viel wie möglich vor Ort erklärt, einen Laptop mit allen Tools, die sie für die tägliche Arbeit benötigt, eingerichtet und sie für die kommenden Tage dann direkt ins Homeoffice geschickt. So wie ihr geht es während der zweiten Corona-Welle bestimmt (wieder) vielen Ein- und UmsteigerInnen der Agenturbranche.

"Wir waren schon vor Corona auf regelmäßiges Homeoffice und ortsunabhängiges Arbeiten eingestellt. Doch besonders in diesem Jahr – eine Zeit, in der sich unser Team sehr selten persönlich gesehen hat – haben wir gemerkt, dass neben den richtigen Tools und viel Vertrauen noch eine Kompetenz benötigt wird, dass man insgesamt mehr Hände braucht, um ein Team bzw. eine Agentur zusammenzuhalten. Gerade neue Mitarbeiter:innen und Kund:innen brauchen besonders intensive Kommunikation, Wertevermittlung und optimierte Prozesse", so Miriam Rupp, Gründerin und Geschäftsführerin von Mashup Communications.

Die 34-Jährige Senior-Beraterin Julia Beyer ist bereits seit 2012 bei der Berliner Agentur für PR und Brand Storytelling angestellt. In ihrer eigens geschaffenen Position ist sie ab sofort Sparringspartnerin für Neukunden und Teammitglieder und verantwortlich für Prozesse, Kontaktpflege und Qualitätsmanagement.

"Wir sind in der glücklichen Lage, trotz Corona weiter zu expandieren", ergänzt Nora Feist, Geschäftsführerin und HR-Verantwortliche bei Mashup Communications. "Doch das allerwichtigste für ein gesundes Wachstum sind langfristige Beziehungen zu unseren Kund:innen und Mitarbeiter:innen. Dafür legen die ersten Wochen und Monate den entscheidenden Grundstein. Julia Beyer kennt als langjährigste Mitarbeiterin von Mashup Communications unsere Werte und Storytelling-DNA in- und auswendig. Mit ihr haben wir die perfekte Besetzung, um in der Zoom-Ära, aber auch der Zeit nach Corona die Menschen, die mit- und füreinander arbeiten, mit Expertise und Empathie zu begleiten."


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige