Anzeige

Glassdoor
Zwölf Arbeitgeber und ihre kreativsten Benefits

Unternehmen müssen beim War of Talents auffahren, was sie haben. Zwölf Unternehmen sind laut Glassdoor besonders kreativ geworden, um Mitarbeitern mit Annehmlichkeiten wie Sabbaticals und Meditationen zu begeistern.

Text: W&V Redaktion

14. November 2019

McKinsey ist unter den zwölf Unternehmen mit den besten Mitarbeiter-Goodies.
Anzeige

Geld ist nicht alles, um Mitarbeiter für ihre Arbeit zu entlohnen. Work Life-Balance, Home Office und Auszeiten für Sabbaticals, ehrenamtliches Engagement oder auch Pflege empfinden gerade jüngere Arbeitnehmer als schöne Benefits. Job- und Recruitingplattform Glassdoor hat sich unter seinen Usern umgehört und Arbeitgeberbewertungen aus Deutschland ausgewertet. 

Auf der Liste der Top Zwölf stechen diejenigen hervor, die über besonders kreative Benefits bei den Arbeitnehmern angenehm auffallen. "Die außergewöhnlichen Benefits, die wir zusammengestellt haben, muten vielleicht heute relativ progressiv an. Sie zeigen allerdings, in welche Richtung sich der Standard in den nächsten Jahren entwickeln könnte. Die Messlatte für Unternehmen liegt angesichts des War for Talents immer höher", sagt Felix Altmann, Arbeitsmarktexperte bei Glassdoor. Im Vergleich zur vorherigen ​Glassdoor-Auswertung von ausgefallenen Benefits 2016 fällt auf,  dass Auszeiten jeglicher Form und Home Office stärker in den Vordergrund getreten sind.

Wenn sie diese Benefits anbieten, können Arbeitgeber Jobsuchende leichter auf sich aufmerksam machen oder aber auch ihren Angestellten Wertschätzung zukommen lassen. Unternehmen sollten sich jedoch nicht alleine auf die Goodies verlassen, sondern auch an Unternehmenskultur, Führungsverhalten und Karrieremöglichkeiten arbeiten. 

Die Top Zwölf Unternehmen mit den kreativsten Benefits:

McKinsey & Company: Drei Monate Sabbatical pro Jahr

Über die Regelung "Take Time" können Angestellte der Unternehmensberatung zwischen Projekten ohne einen Grund zu nennen bis zu drei Monate und Auszeiten nehmen, während das Gehalt anteilig weiter gezahlt wird.

SAP: Meditation im Büro

Beim Unternehmenssoftware-Anbieter haben bereits mehr als 7000 MitarbeiterInnen an einem zweitägigen Achtsamkeitsseminar teilgenommen. Im Mittelpunkt stehen Meditationspraktiken und Selbstreflexion.

Cisco Systems:​ Home Office ohne Limit

Das Technologieunternehmen stellt seinen Mitarbeitern den Arbeitsort völlig frei und ermutigt sie genau die Balance zwischen Büropräsenz und Heimarbeit zu finden, die zu ihren Bedürfnissen passt. Einige Angestellte arbeiten nur in Heimarbeit.

Deutsche Telekom: Mit Fahrrad-Heimtrainer am Schreibtisch

Das Telekommunikationsunternehmen aus Bonn fördert die Gesundheit und Fitness seiner Mitarbeiter auf besondere Art und hat mehr als 5000 Deskbikes angeschafft.

Upstalsboom: Azubis auf den Kilimandscharo

Die Hotelkette sorgt für Aufsehen dadurch, dass sie ihren Auszubildenden unter dem Motto "Tour des Lebens" spektakuläre Erlebnisse ermöglicht - zum Beispiel die Reise zum nördlichen Porlarkreis nach Spitzbergen im Jahr 2016.

Würth: Konzerte mit internationalen Stars

Die Mitarbeiter des Familienunternehmens Würth haben alle bereits beim gleichnamigen “Würth Open Air” Stars wie Sting und Die Fantastischen Vier sowie die Auftritte der "Würth Philharmoniker" erleben können. 

Puma: Hip in Herzogenaurach

Beim Sportartikelhersteller öffnet in regelmäßigen Abständen ein Barber Shop seine Türen und bietet während der Arbeitszeit die Gelegenheit zur gepflegten Rasur, zum Haare schneiden oder zur Nagelpflege. Daneben gibt es ein Fitness-Center mit einem vielfältigen Kursangebot von Kung-Fu bis Yoga. 

Henkel: Bezahlte Freistellungstage für soziales Engagement
Im Rahmen des Programms "Miteinander im Team" können Angestellte bei Henkel Geld- und Sachspenden sowie bis zu fünf Tage bezahlte Freistellung jährlich für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten beantragen, wie zum Beispiel Brücken in Vietnam bauen.

Delivery Hero: Napping Rooms

Im Headquarter des Internet-Unternehmens findet sich ein Schlafzimmer für den Power-Nap zwischendurch. Die Angestellten können zwischen Schlafcouch und Hängematte wählen. 

Paulaner Brauerei: Haustrunk

Die Angestellten der Münchener Brauerei erhalten ein großzügiges monatliches Kontingent von 78-Bierzeichen, was in etwa 40 Litern entspricht. Inkludiert sich auch nicht-alkoholische Getränke aus dem Sortiment. 

Porsche: Bezahlte Pflegezeit

Bei Porsche können sich Angestellte sich in einem akuten Pflegefall von Angehörigen drei Monate von der Arbeit befreien lassen und erhalten weiter 75 Prozent ihres Bruttogehaltes. 

Scout 24: Hundefreundlicher Arbeitsplatz
Beim Internetunternehmen aus München sind die Hunde der Mitarbeiter nicht nur ein geduldeter, sondern geschätzter Teil des Arbeitsalltags. Viele Angestellte machen von der Möglichkeit Gebrauch, ihren Hund täglich ins Büro mitzubringen. 


Autor: Irmela Schwab

ist Autorin bei W&V. Die studierte Germanistin interessiert sich besonders dafür, wie digitale Technologien Marketing und Medien verändern. Dazu reist sie regelmäßig in die USA und ist auf Events wie South by Southwest oder der CES anzutreffen. Zur Entspannung macht sie Yoga und geht an der Isar und in den Bergen spazieren.

Anzeige