Anzeige

Drei-Streifen-Schuhe für die "Eisernen"
Adidas rüstet 1. FC Union Berlin aus

Die "Eisernen" kicken in der 2. Fußball-Bundesliga vom Sommer an mit Adidas-Schuhen an den Spielerfüßen. 

Text: W&V Redaktion

30. Januar 2019

Union Berlin spielt bald mit Adidas-Schuhen.
Anzeige

Ein Hauptstadt-Verein muss es für Adidas sein – und nun partnern die Herzogenauracher mit dem 1. FC Union Berlin.

Die Drei-Streifen-Marke steigt laut einer Mitteilung vom Mittwoch zum Juli als offizieller Schuhausrüster bei den "Eisernen" ein, die in der 2. Fußball-Bundesliga spielen. "Mit der Saison 2020/21 wird das Unternehmen aus Herzogenaurach für eine Vertragslaufzeit von fünf Jahren Komplettausrüster und Sponsor des Vereins", heißt es.

Im Rahmen der Vereinbarung werden neben den Union-Profis auch die Nachwuchs-, Amateur- und Frauenmannschaften von der Sportmarke ausgestattet. Der deutsche Adidas-Chef Paul Boerboom betont: "Als weltweit führende Fußballmarke sind wir stolz darauf, jetzt auch einen Berliner Klub als Partner zu haben. Die Fokussierung auf Großstädte ist ein wesentlicher Teil unserer Strategie. Die Partnerschaft mit Union wird uns dabei helfen, unsere starke Position in der Hauptstadt weiter auszubauen."

Was für die "Eisernen" spricht

Der 1. FC Union Berlin genießt in der nationalen und internationalen Fußballszene Kultstatus; der Verein hat Fans weit über seine Stadtgrenzen hinaus. Der beliebte Klub sei daher "ein idealer Adidas- Fußballpartner", so das Unternehmen aus Herzogenaurach.

Im Berliner Fußball ist die Marke bisher mit dem Adidas Football Base, den Tango League Streetfootball-Turnieren und dem 360-Grad-Förderprogramm vertreten. Ein gutes Beispiel für die enge Verzahnung des Berliner Ökosystems von Adidas Football sei Berkan Taz, so der Ausrüster: Der 20-Jährige ist ehemaliger Teilnehmer des 360-Grad-Programms und mittlerweile Mittelfeldspieler in der Profimannschaft von den "Eisernen".

Der 1. FC Union Berlin bestreitet aktuell seine zehnte Saison in Folge in der 2. Bundesliga. Mit über 21.000 eingetragenen Mitgliedern zählt der Klub zu den 25 mitgliederstärksten Vereinen Deutschlands. Das Stadion An der Alten Försterei, die Heimspielstätte der Rot-Weißen, ist für seine einmalige Atmosphäre bekannt und der Schlachtruf "Eisern Union" untrennbar mit der Tradition des Klubs verbunden. Bis zur Winterpause kassierte Union nur eine Niederlage und belegt aktuell den 4. Tabellenplatz.

Anzeige