Anzeige

Neue Luxus-Sneaker
Adidas und Nike kooperieren mit Top-Designern

Der Turnschuh von Adidas und Prada soll bereits im Dezember erscheinen. Um die Nike/Dior-Kooperation gibt es noch Spekulationen.

Text: W&V Redaktion

18. November 2019

Schon offiziell: Adidas und Prada machen gemeinsame Sache.
Anzeige

Kooperationen von Sportartikelherstellern und bekannten Modedesignern sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Gerade der Turnschuhbereich ist dafür beliebt – ein guter Weg für beide Partner, neue Zielgruppen zu erreichen.

Jetzt hat der Trend zur Kollaboration auch die Luxus-Labels erreicht: Die Zusammenarbeit von Adidas mit dem italienischen Designer Prada ist bereits offiziell. Noch nicht bestätigt ist der Schulterschluss von Nike und dem französischen Modehaus Dior – doch auch hier verdichten sich die Anzeichen, dass die beiden Häuser an einem gemeinsamen Sneaker basteln.

Prada schürt auf seinem Instagram-Account unter dem Hashtag #pradaforadidas bereits die Neugier auf das Objekt der Begierde. Zu sehen ist außer zwei Schuhkartons in einer Prada-Tüte zwar nichts. Doch die Szene spekuliert bereits kräftig: So soll es den Schuh in den Farben Rot, Schwarz und Silber geben; preislich wird er wohl bei 350 Dollar (etwa 320 Euro) liegen.

Eine Kollektion folgt 2020

Prada hat mittlerweile auch verkündet, dass das Modell, das den Namen Prada x adidas Sailing trägt, bereits im Dezember auf den Markt kommt – jeweils ein Paar für Männer und Frauen. Im kommenden Jahr sollen dann im Rahmen der neuen "Luna Rossa"-Linie für den Segelsport weitere Artikel hinzu kommen.

Noch nicht ganz so viel ist über die Zusammenarbeit von Nike und Dior bekannt. Die Gerüchte häufen sich aber auch hier bereits. Demnach soll das Spezial-Modell, wohl ein Air Jordan 1, erst im Juni 2020 auf den Markt kommen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Preislich soll der Nike/Dior-Schuh bei rund 2000 US-Dollar liegen – also deutlich über dem Adidas/Prada-Modell. Und limitiert sein: Maximal 1000 Paar, so heißt es, sollen von dem Luxus-Sneaker produziert werden.

Anzeige