Anzeige

Kreation des Tages
Apple macht das Zuhause mit dem HomePod bunter

Apple legt bei der Werbung für den HomePod nach - und eins drauf: Starregisseur Spike Jonze drehte den wahrlich bunten Spot für den smarten Lautsprecher. 

Text: W&V Redaktion

6. März 2018

Erst mit dem HomePod kommt FKA twigs in Tanzlaune - und zu einem bunteren Zuhause.
Anzeige

Apple hat Anfang Februar seinen vernetzten Lautsprecher HomePod zunächst in den englischsprachigen Handel  gebracht - und ist damit in den bisher von Amazon und Google besetzten Markt eingestiegen. Ähnlich wie bei der Konkurrenz kann der HomePod Musik abspielen und auf Sprachbefehle reagieren. Apple will bei den Nutzern allerdings mit einer besseren Soundqualität als bei den Rivalen punkten. Und stellt diesen Vorteil im zweiten Werbeaufritt für den smarten Lautsprecher in den Mittelpunkt.

Der Apfelkonzern hat für die neue HomePod-Kampagne keinen Geringeren als Spike Jonze engagiert. Der bekannte US-amerikanische Film- und Musikvideo-Regisseur schafft im zweiten Spot für den Apple-Lautsprecher mit dem Titel "Welcome Home" eine erstaunlich schillernde Welt im 4-Minuten-Clip, aber auch eine Bühne für die junge britische Musikerin und Tänzerin Tahliah Barnett, besser bekannt als FKA twigs. Für den Sound sorgt Anderson .Paak mit "Til It’s Over". 

Konzept: Erst mit dem Apple HomePod wird FKA twigs‘ Leben und ihr Zuhause deutlich bunter. Der Sound belebt die junge Frau, bringt sie zum Tanzen und macht ihre Wohnung zu einem besseren Ort. Die 4-Minuten-Version erzählt davon im Netz, im TV wird zunächst in den USA eine 1-Minuten-Fassung zu sehen sein. Fest steht: Dem 48-jährigen Oscar-Gewinner Jonze gelingt für Apple ein surrealer, sehenswerter und kreativer Werbefilm.

Hier der Clip:

Der Werbeauftritt vom Kreativen Spike Jonze, der schon für Marken wie Levi's sehr erfolgreich wirbelte, ist bitter nötig -  erntete der Apple HomePod zum Start viel Spott und Häme. Auch wurde die Startkampagne als langweilig bewertet. Dafür geht es nun im zweiten Clip von Spike Jonze, der kurz nach den neuen Werbeauftritten von Google Assistant und Amazon Alexa im Netz aufschlägt, umso kurzweiliger zu.

Auch wenn der Apple HomePod weniger kann als Amazons Alexa in den Echo-Lautsprechern und der Google Assistant in den Home-Geräten des Internet-Konzerns  - der Preis liegt mit rund 285 Euro deutlich höher als bei den meisten Konkurrenz-Lautsprechern. Der Start in Deutschland und Frankreich ist ohne konkreteren Termin für Frühjahr angekündigt.

Anzeige