Anzeige

"The Underdogs"
Apple setzt Mini-Komödie im Home-Office fort

Die "Underdogs" sind zurück. Diesmal kämpfen Apples wackere Antihelden nicht nur gegen die Abgabefrist und eine skrupellose Chefin, sondern auch gegen die Tücken des Arbeitens von Zuhause.

Text: W&V Redaktion

15. Juli 2020

Kinderbetreuung im Home-Office bereitet Probleme.
Anzeige

Mit "Apple at Work - The Underdogs" gelang Apple im vergangenen Sommer eine charmante Mini-Komödie. Unter den Argusaugen einer skrupellosen Chefin und einem immensen Zeitdruck mussten die vier Team-Kollegen damals einen runden Pizzakarton entwerfen. Was am Ende dank diverser Apple-Produkte gelang.

In der aktuellen Fortsetzung wirkt die Chefin nicht weniger unsympathisch und auch das Thema Zeit bleibt kritisch. Trotzdem ist vieles anders. Diesmal müssen die Protagonisten ihr Projekt, eine recyclebare "Box der Pandora", nämlich im Home-Office fertigstellen. Natürlich unter Zuhilfenahme sämtlicher Gadgets.

Doch zwischen AirPods und Applewatch kommt kein unterhaltsames Klischee über das Arbeiten von Zuhause zu kurz. Viele Zuschauer dürften sich an ihr eigenes Schicksal seit der Corona-Pandemie erinnert fühlen. Da ruft der Chef schon mal an, während man sich noch die Zähne putzt. Auch das Thema Video-Konferenz hat so seine Tücken. Von störenden Kindern, Katzen und Müttern ganz zu schweigen.

Aber sehen Sie selbst:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige