Anzeige

Mode-Onlinehändler
Asos übernimmt Topshop und weitere Marken

Mega-Deal über 300 Millionen Euro: Der britische Mode-Onlinehändler Asos übernimmt Topshop und mehrere weitere Marken vom einstigen Einzelhandelsriesen Arcadia. Die Filialen der Marken sollen schließen.

Text: W&V Redaktion

1. Februar 2021

Asos plant nicht, die Ladenlokale der Marken zu übernehmen.
Anzeige

Der Mode-Onlinehändler Asos übernimmt Topshop und mehrere weitere Marken für 265 Millionen Pfund (rund 300 Millionen Euro) vom einstigen Einzelhandelsriesen Arcadia. "Wir sind sehr stolz, die neuen Besitzer der Marken Topshop, Topman, Miss Selfridge und HIIT zu sein", sagte Asos-Chef Nick Beighton am Montag laut einer Mitteilung. Asos habe beim Wachstum der Onlineverkäufe dieser Marken bereits eine wichtige Rolle gespielt. Nun wolle man diese weiterentwickeln und dabei mit Verkaufspartnern in Großbritannien und aller Welt zusammenarbeiten.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Rund 300 Mitarbeiter der Unternehmen sollen übernommen werden. Asos plant hingegen nicht, die Ladenlokale der Marken zu übernehmen. Wie viele Beschäftigte von dem Umbruch betroffen sind, war zunächst unklar. Der Deal soll im Laufe der Woche abgeschlossen werden. Das britische Kaufhausimperium Arcadia ist mit seinen Einzelhandelsketten hart von der Corona-Pandemie getroffen worden und hatte Insolvenz anmelden müssen - anders als Asos. Der Online-Modekonzern hatte dank geschlossener Geschäfte weiterhin gute Geschäfte gemacht.

Anzeige