Anzeige

Gesundheit
AstraZeneca und Brandpepper starten Krebsportal

Gemeinsam mit der Agentur Brandpepper und der A&O Gesundheit bringt AstraZeneca ein Gesundheitsportal an den Start, das über den Zusammenhang zwischen Genmutationen und Krebs informiert.

Text: W&V Redaktion

15. September 2021

Ein neues Webportal informiert zum Thema Genmanipulation und Krebs.
Anzeige

Nach dem Launch eines Wissensportals zum Thema Leukämie hat AstraZeneca zusammen mit der Kreativagentur Brandpepper sowie der A&O Gesundheit Medien- und Verlagsgesellschaft das Portal gen-wissheit.de gestartet, das sich mit dem Zusammenhang zwischen Genmanipulationen und der Entstehung von Krebs befasst. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, welche Rolle Mutationen bei der Entstehung und Behandlung von Brust-, Eierstock-, Bauchspeicheldrüsen- und Prostatakrebs spielen. Zielgruppen für das neue Portal, das auch über ein umfangreiches Glossar verfügt, sind unter anderem Patienten und deren Angehörige, die sich zu diesem unangenehmen aber sehr wichtigen Thema informieren möchten.  

"Unsere redaktionelle Herausforderung bestand zum einen darin, das überaus komplexe medizinische Thema Gene und Krebs für Laien verständlich aufzubereiten", sagt Oliver Link, geschäftsführender Verlagsleiter der A&O Gesundheit Medien- und Verlagsgesellschaft. Gleichzeitig müssen die Anforderungen von Google hinsichtlich des Contents erfüllt sein, um eine gute Auffindbarkeit von Ge(n)wissheit zu gewährleisten. "Dies ist uns durch die Verknüpfung SEO-kompatibler Texte mit ergänzenden Illustrationen und Videos sehr gut gelungen."  

Anzeige