Anzeige

Veggie-Trend
Auch bei Iglo gibt es jetzt Fleischersatzprodukte

Der Markt für fleischlose Produkte boomt - das nutzt jetzt auch Iglo für sich. Unter der Marke Green Cuisine bringt der Tiefkühlexperte vegane Patties & Co auf den Markt.

Text: W&V Redaktion

9. Januar 2020

Fleischalternativen wie vegane Burgerpatties aus Erbsenprotein sind im Trend - auf den jetzt auch Iglo aufspringt.
Anzeige

Der Veganuary ist in vollem Gange und erfreut sich großer Beliebtheit, nicht nur bei den Verbrauchern. Auch viele Marken und Händler wollen vom Trend zum Leben ohne Fleisch profitieren - und zwar nicht nur im Januar. Auch Tiefkühlriese Iglo lässt sich das Geschäft mit den neuen Ernährungstrend nicht entgehen und bringt unter dem Namen Green Cuisine Fleischersatzprodukte auf den Markt. In Großbritannien und Schweden gibt es die Produkte schon länger, in diesem Jahr sollen sie auch in Deutschland eingeführt werden.

Neun neue Produkte gibt es im Tiefkühlregal, darunter Hack, Pulled BBQ-Stripes, Burger-Patties, Mini-Schnitzel und Hackbällchen, aber auch Fertiggerichte wie Lasagne, Bolognese, Fusilli in Rahmsauce mit Geschnetzeltem sowie Chili sin Carne. Die Fleischalternativen bestehen aus Erbsenprotein mit wenig gesättigtem Fett und vielen Ballaststoffen.

Die GfK schätzte den deutschen Markt für Veggie-Fleisch im Jahr 2018 auf über 140 Millionen Euro, selbst jeder sechste regelmäßige Fleischesser habe schon einmal fleischlose Alternativprodukte gekauft. Iglo ist seit 2015 ein Tochterunternehmen des Tiefkühlkonzerns Nomad Foods.

"Unser Ziel ist nicht weniger, als – gemeinsam mit dem Handel – eine komplett neue Kategorie im Tiefkühlsegment zu etablieren. Mit diesem strategischen Schritt hat das Segment das Potenzial, den Trend zu weniger Fleisch im Alltag und einer modernen Ernährung massentauglich zu gestalten", sagt Antje Schubert, Managing Director von Iglo Western Europe.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige