Anzeige

Henrik Wenders und Sven Schuwirth
Audi ordnet Marketing-Spitze neu

Audi-Vorstand Hildegard Wortmann ordnet ihren Geschäftsbereich neu. Seit Anfang des Jahres verstärkt Ex-Byton-Mann Henrik Wenders den Kreis ihrer obersten Führungskräfte. Was wird aus Markenchef Sven Schuwirth?

Text: W&V Redaktion

14. Januar 2020

Henrik Wenders startet bei Audi.
Anzeige

Henrik Wenders berichtet seit Anfang des Jahres direkt an Hildegard Wortmann, die im Vorstand der Audi AG für Vertrieb und Marketing verantwortlich zeichnet. Damit stellt sich die Frage, welche Aufgabe künftig Sven Schuwirth einnehmen wird. Schuwirth ist bislang Leiter Brand Audi, Digital Business und Customer Experience. Denn der Aufgabenbereich von Henrik Wenders ist noch nicht offiziell definiert. Von Audi heißt es, Wenders "bereite sich auf eine Aufgabe im Geschäftsbereich Vertrieb und Marketing" vor.

Auch Sven Schuwirths Aufgabenbereich wird offenbar neu definiert. Der 47-jährige Wirtschaftsingenieur begann seine Karriere 1999 bei Audi. 2004 übernahm er die Leitung des Bereichs Markenentwicklung und Corporate Identity. In der Position als Leiter Markenstrategie war er von 2008 an unter anderem für die Produkt-, Portfolio- und Kommunikationsstrategie verantwortlich. Von 2009 bis 2016 leitete Schuwirth den Bereich Markenentwicklung und Digitalisierung. Im Anschluss übernahm er die Verantwortung für den Bereich Digital Business der Audi AG.

2018 wechselte Schuwirth dann als Leiter der Marke BMW zur BMW AG - pikanterweise als Nachfolger von Hildegard Wortmann. Sie war im Juni 2016 zur BMW-Markenchefin aufgestiegen, wechselte allerdings ein Jahr später nach Singapur als Leiterin der Vertriebsregion Asia Pacific.

Sven Schuwirth wiederum blieb nur fünf Monate im Amt des BMW Markenchefs (das übrigens mittlerweile der ehemalige Mercedes-Marketingchef Jens Thiemer inne hat). Schuwirth kehrte nach seinem kurzen Gastspiel in München nach Ingolstadt zu Audi zurück, als Leiter des neu gegründeten Bereichs "Brand Audi, Digital Business und Customer Experience. Wenige Tage später dann kam die Nachricht, dass auch Hildegard Wortmann zu Audi zurückkehrt. Und zwar als Vorstandsmitglied. Damit wurde sie zur direkten Vorgesetzten von Sven Schuwirth. 

Henrik Wenders wiederum gilt als Wunschkandidat von Hildegard Wortmann im Führungszirkel der Marke. Drei Jahre lang, bis Oktober 2019, war Wenders Vice President Marketing des chinesischen Elektroautoherstellers Byton. Hildegard Wortmann kennt er von seinem früheren Arbeitgeber: BMW.

Von Oktober 2005 bis September 2016 arbeitete Wenders für den Münchner Konzern. Dort war er Werbeleiter, Markenchef Europa von BMW und Mini, leitete dann das Produktmanagement des vollelektrischen Markenflaggschiffs BMW i8 und war Vice President Product Management BMWi bis er das Unternehmen Richtung Schanghai verließ.

Auch Hildegard Wortmann wird künftig mit einem neuen Vorgesetzten zusammenarbeiten. Im April löst Markus Duesmann den Niederländer Bram Schot als Vorstandsvorsitzenden der Audi AG ab. Woher Duesmann kommt? Irgendwie logisch: Von BMW.

Mehr zum Thema Audi:

FC Bayern verlängert vorzeitig mit Audi

Anzeige