Anzeige

FC Bayern München
Autopartner: FC Bayern will BMW statt Audi

Der FC Bayern München drängt offenbar darauf, seinen bisherigen Automobilpartner Audi durch BMW zu ersetzen. Berichten zufolge wurde bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterschrieben.

Text: W&V Redaktion

17. September 2018

Wenn es nach Uli Hoeness geht, sollen die FC-Bayern-Profis möglichst bald im BMW statt im Audi vorfahren.
Anzeige

Die "Bild am Sonntag" hat am Wochenende als erstes über den geplanten Millionen-Deal berichtet. Demnach soll BMW auch den 8,33-prozentigen Aktienanteil des Ingolstädter Autobauers an der FC Bayern München AG übernehmen. Eine entsprechende Absichtserklärung haben die (künftigen) Partner offenbar schon unterschrieben. Das Sponsoringvolumen soll sich Medienberichten zufolge im mittleren zweistelligen Millionenbereich bewegen.

Einziger Haken an der Sache: Der Vertrag mit Audi läuft noch bis 2025.

Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, versucht der FC Bayern derzeit, den Wechsel in Sachen Automobilpartnerschaft wesentlich früher unter Dach und Fach zu bringen. Die Rede ist sogar von einem Einstiegsdatum Mitte 2019. "Hoeness will Audi nicht mehr", schreibt das Blatt mit den großen Buchstaben.

Anzeige