Anzeige

Jahreswechsel
Babys protestieren gegen Coronajahr

Dafür müssen sie nicht mal viel tun. Eigentlich sind eher die Eltern gefragt. Die warten, bis die Windeln voll sind, beschriften sie dann mit der Jahreszahl 2020 und posten das Ganze. Eine Aktion von Little Big Change.

Text: W&V Redaktion

7. Januar 2021

Stinkt zum Himmel das Jahr 2020.
Anzeige

2020, da sind sich viele einig, war ein wirklich beschissenes Jahr. Diesen Umstand hat sich der Windelhersteller Little Big Change in Frankreich zum Anlass genommen, eine Mitmachkampagne der besonderen Art zu gestalten. Nach dem Motto: Scheiß drauf!

Windelweiche Windelwaffe

Kinder, die noch Windeln tragen, sind also herzlich eingeladen, aus ihrem Unmut keinen Hehl zu machen. Einfach loslassen! Die Eltern haben lediglich die Aufgabe, auf den bedeckten Allerwertesten der Kleinen die Jahreszahl 2020 zu schreiben - mit einem Filzstift, bitte - und das Ganze auf Instagram zu posten. Hashtag: #LittleBigChange. Die Idee stammt von der preigekrönten Kreativagentur Buzzman.

Die Windelmarke ist übrigens ganz egal. Gepostet werden darf alles. Aber klar: Weil die Ware von Little Big Change angeblich am bequemsten ist, wie der Hersteller behauptet, dürfte der Protest in Windeln dieser Marke sicher am nachhaltigsten sein.

Bis er zum Himmel stinkt freilich. Dann ist auch mal gut.


Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt, in Beratung, Strategie und Kreation. Besonders innovative Agenturmodelle haben es ihm angetan. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine. Vielleicht ist er deshalb auch Diversity-Beauftragter der SWMH geworden, der die W&V angehört.

Anzeige