Anzeige

Jung von Matt
Baerbock kriegt auch von Sixt ihr Fett weg

Die Fettnäpfchen der grünen Kanzlerkandidatin wollte sich der Autovermieter nicht entgehen lassen: Zusammen mit der Agentur Jung von Matt hat Sixt dieses Werbemotiv mit Annalena Baerbock entwickelt.

Text: W&V Redaktion

13. Juli 2021

Anzeige

"Sie verwenden ungern Eigenes?" fragt Sixt in seinem jüngsten Werbemotiv. "Mehr Spaß am Leihen" verspricht der Autovermieter für den Fall, dass sich jemand die Sixt-App auf sein Handy lädt. Entwickelt hat die Anzeige die Sixt-Stammagentur Jung von Matt.

Annalena Baerbock dürfte der Spaß an ihrem Buch "Jetzt. Wie wir unser Land erneuern" mittlerweile wirklich vergangen sein. Der grünen Kanzlerkandidatin wird vorgeworfen, Textstellen aus anderen Veröffentlichungen in dem Buch ohne Quellenangabe übernommen zu haben. Seit Anfang vergangener Woche macht der Medienrechtler Stefan Weber immer mehr Stellen aus, an denen sich auffallende sprachliche Ähnlichkeiten finden.

Inzwischen bessert die Grünen-Politikerin und der Ullstein-Verlag, in dem das Buch erschienen ist, nach. "In Absprache mit der Autorin werden wir in einer möglichen nächsten Auflage sowie zum nächstmöglichen Zeitpunkt im E-Book zusätzliche Quellenangaben im Buch ergänzen", teilte eine Sprecherin der dpa mit - und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung. (mw/dpa)

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige