Anzeige

Marketingstrategie
Bahlsen will seine Marken stärker machen

Bahlsen orga­ni­siert den Marketing-Bereich der Unter­neh­mens­gruppe neu. Die Neuauf­stel­lung ist Teil einer umfas­senden Strategie des Unter­neh­mens. Bahlsen will damit seine Marken stärken.

Text: W&V Redaktion

15. Juli 2020

Die Zentrale von Bahlsen.
Anzeige

Bahlsen rückt den Markenaufbau und die Innovation in den Mittelpunkt des Unternehmens und wird deshalb zukünftig zwei getrennte Marketing-Teams bilden: Group Brand und Group Innovation. 

Das eine Team soll sich auf die Markenpflege konzentrieren, während das andere Team den Fokus auf die Entwicklung innovativer Produkte setzt. "Wir haben großartige Produkte, aber ich bin davon überzeugt, dass wir unsere Marken noch stärker machen können. Wir wollen den Geist der Innovation und unserer einzigartigen Marke, auf denen das Unternehmen gegründet wurde, wiederbeleben. Diese organisatorischen Veränderungen sind der erste Schritt, um unsere Marken und Innovationen in den Mittelpunkt des Unternehmens zu stellen", sagt Phil Rumbol, seit April CEO des Unternehmens.

Phil Rumbol, CEO Bahlsen

Claire Sutton wurde zur neuen Marketing-Direktorin ernannt und wird mit sofortiger Wirkung das Group Brand Team leiten. Zudem kündigte Bahlsen an, dass der derzeitige Global Brand Officer Willem de Bruijn das Unternehmen Ende des Monats verlassen wird, nachdem seine derzeitige Rolle bereits in kleinere Aufgabenbereiche aufgeteilt wurde.

Eine weitere organisatorische Veränderung ist die Installation des Hermanns im Unternehmen Bahlsen. Das Hermanns Food Studio wird seinen Sitz in Berlin haben, um seine duale Rolle als Innovation Hub von Bahlsen und als Plattform für den Austausch mit anderen Innovationstreibern zu unterstreichen.

Das Hermanns wurde 2017 als Restaurant und Plattform für Innovatoren, Neugründungen und Verbraucher sowie als Innovationsberatung in Lebensmittelbranche gegründet. 

 


Autor: Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.

Anzeige