Anzeige

Bonaverde
Berliner Startup führt Kaffee-Flatrate ein

Ein Startup bietet eine Kaffee-Flatrate an. Vorläufig kann man die Pauschale zur täglichen Tasse nur in Berlin-Mitte buchen.

Text: Anonymous User

6. August 2019

Zehn Euro für unbegrenzt Kaffee - dies bietet das Berliner Startup Bonaverde an.
Anzeige

Für zehn Euro wöchentlich unbegrenzt Kaffee trinken. Dies bietet seit kurzem das Berliner Startup Bonaverde an.

In rund 100 Partner-Geschäften und Cafés in Berlin-Mitte kann laut dem Unternehmen die Kaffee-Flatrate gebucht werden. Für sieben Euro pro Woche gibt es alternativ täglich eine Tasse Kaffee.

Bonaverde liefert an die Partner-Geschäfte die Kaffeebohnen, die Kaffeemühle sowie kompostierbare Becher. "Coffee Corner" können Restaurants, Cafés, aber auch Bücherläden, Spätis oder Yoga-Studios werden. Über eine App können Kunden die Kaffee-Flat buchen. Dort sind auch die teilnehmenden "Urban Coffee Clubs" verzeichnet.

Die Kaffee-Pauschale ist ein Nebengeschäft von Bonaverde. Das Unternehmen hat eine Kaffeemaschine entwickelt, die nicht nur mahlt und brüht, sondern auch selbst Bohnen röstet.

In den USA gibt es bereits seit 2014 mit dem Start-up Cups einen Kaffee-Flatrate-Anbieter.

Anzeige