Anzeige

Die Kavallerie
Bienenstrom vom Schwabenland

Alle reden von Purpose: Die Agentur Die Kavallerie aus Tübingen entwickelt Strom, der gut ist für Bienen.

Text: W&V Redaktion

28. Juni 2019

Alles Gute für die Brummer
Anzeige

Die Bahn macht's, die Bayern und längst auch die Baden-Württemberger: Sie retten Bienen. Bienensterben, Artenvielfalt sind noch immer beherrschende Themen.

Die Agentur Die Kavallerie hat mit den Stadtwerken Nürtingen ein Ökostromprodukt kreiert, das gut zu Bienen ist. Die Herausforderung: "Um ein neues Produkt am übersättigten Strommarkt zu platzieren, musste eine wirklich neue Idee her, die potenzielle Nutzer berührt, echte Relevanz bietet und gleichzeitig die Haltung des Auftraggebers und der Partner auf den Punkt bringt", sagt Mark Pelzer, Geschäftsführer der Agentur Die Kavallerie aus Tübingen. Die Idee: Bienenstrom.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

So hat die Agentur das Biosphärengebiet Schwäbische Albund und die Stadtwerke Nürtingen zusammengebracht. Das Ergebnis: Mit "Bienenstrom" werden Stromkunden zu Blühhelfern. Und das geht so: Ein Cent pro Kilowattstunde des Ökostroms geht an Landwirte im Biosphärengebiet. Die pflanzen dafür dort, wo normalerweise klassische Energiepflanzen für die Biogasproduktion wachsen, insektenfreundliche Blüher an und schaffen so Lebensraum für die kleinen Brummer. Mit dem Extra-Cent werden etwaige Ertragsausfälle der teilnehmenden Landwirte kompensiert. Hier das ganze Projekt

Preis von den Vereinten Nationen

Von den geplanten 14 Hektar Blühflächen sind bereits 20 Hektar unter Vertrag. Der nachhaltige Erfolg führte dazu, dass bereits elf Monate nach Markteinführung Bienenstrom als klassisches Franchise-Modell für andere Stadtwerke bereitgestellt werden konnte. Und die UN hat das Ganze auch noch ausgezeichnet.

Anzeige