Anzeige

Übernahme
Bübchen wechselt ins Katjes-Imperium

Nestlé hat sich im Herbst 2019 von der Babymarke Bübchen getrennt. Der neue Eigentümer scheint damit nicht glücklich. Jetzt übernimmt Dallmann's Pharma, eine Tochter der Katjes International.

Text: W&V Redaktion

4. Mai 2020

Neuer Eigentümer für Bübchen.
Anzeige

Was haben Salbeibonbons und Babyöl gemeinsam? Den gemeinsamen Vertriebsweg über die Drogeriemärkte zum Beispiel. Das ist sicher nur eines der Argumente, warum Dallmann's Pharma jetzt die Marke Bübchen hinzugekauft hat. Beide Marken verfügen zudem über eine lange, traditionsreiche Geschichte.

Bübchen war lange Jahre bei Nestlé angesiedelt. Doch der Konzern wollte sein Portfolio bereinigen und hat sich im Herbst 2019 von Galderma (vormals Nestlé Skin Health) getrennt - inklusive Bübchen. Übernommen hat die Firma ein Private-Equity-Konsortium unter der Leitung der schwedischen Investmentguppe EQT. Jetzt steht für Bübchen der nächste Wechsel "im Rahmen der strategischen Positionierung des Portfolios" an, so heißt es von Galderma.

Dallmann's Pharma, bekannt für Salbei und Island-Moos-Bonbons in gelben Packungen mit altmodisch-schwungvollem Schriftzug, erwirbt Bübchen, nach eigenen Angaben Marktführer im Segment Kids Care in Deutschland. Dallmann’s Pharma ist eine indirekte 100-prozentige Tochtergesellschaft der Katjes International.

"Wir freuen uns, mit Bübchen eine ikonische Marke im Kids Care Segment zu erwerben. In der Kombination mit Dallmann's bei weitestgehend gleichem Kundenstamm erwarten wir Synergien realisieren zu können," freut sich Tobias Bachmüller, geschäftsführender Gesellschafter der Katjes International und ausgezeichnet mit dem Deutschen Marketingpreis. "Vorbild ist das jahrelang erfolgreiche Beispiel der Kombination von Ricola und Klosterfrau in diesem Bereich".

Bübchen hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 50 Millionen Euro erzielt. Produziert wird mit rund 100 Mitarbeitern in einem Werk in Soest. Dallmann's und Bübchen haben eine sehr hohe Deckungsgleichheit bei ihren Kunden und im Vertrieb, vor allem in Drogeriemärkten. Der Vollzug der Transaktion wird sehr zeitnah erwartet und steht nicht unter aufschiebenden Bedingungen. Finanziert wird die Übernahme über ein Akquisitionsdarlehen der UniCredit sowie aus laufendem Cash Flow. Katjes International wurde bei der Transaktion von WMCF als Financial Advisor begleitet.


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige