Anzeige

Veggie-Trend
Burger King launcht vegetarischen Whopper

Burger King folgt jetzt auch dem vegetarischen Trend und bringt mit dem Rebel Whopper eine fleischlose Burger-Alternative in die Restaurants. Als Partner steht der Fastfood-Marke die Unilever-Tochter The Vegetarian Butcher zur Seite.

Text: W&V Redaktion

12. November 2019

Sieht aus wie ein klassischer Whopper und soll auch so schmecken: Der vegetarische Rebel Whopper von Burger King.
Anzeige

Lieber spät als nie: Ab sofort bietet auch Burger King in allen deutschen Restaurants eine vegetarische Burger-Variante an. Entwickelt wurde der Rebel Whopper von The Vegetarian Butcher, einer Tochter von Unilever.

Wie Konkurrent McDonald's, der seit April den Big Vegan TS im Sortiment hat, will auch Burger King bei seiner fleischlosen Alternative nicht auf den typischen Burger-Geschmack verzichten. Deshalb wird auch das pflanzenbasierte Patty auf offener Flamme gegrillt und wie für einen Whopper üblich mit Tomaten, Salat, Mayonnaise, Ketchup, Zwiebeln und Gurkenscheiben belegt in einem Sesam-Bun serviert. "Wer auf Fleisch verzichtet, möchte nicht zwingend auch geschmackliche Kompromisse eingehen", ist Klaus Schmäing, Director Marketing bei Burger King Deutschland, überzeugt.

Bislang gab es den Rebel Whopper nur in den Testmärkten USA und Schweden. Seit heute ist der vegane Burger, der im Standardsortiment aufgenommen wurde und der demnächst mit einer TV-Kampagne gepusht werden soll, zudem in über 2500 Restaurants in 25 Ländern weltweit erhältlich, was laut Burger King "eine der größten Markteinführungen der Geschichte der Marke" bedeutet.

Ist ab sofort bei Burger King erhältlich: Der Rebel Whopper.

Anzeige