Anzeige

Passun Azhand
BVG nimmt sich Masken-Verweigerer vor

Die Berliner Verkehrsbetriebe haben eine Botschaft an ihre Kunden: "Maske auf!" Comedian Passun Azhand gibt in einem Video als "Flugbegleiter" Instruktionen, was die Fahrgäste beachten sollen. 

Text: W&V Redaktion

30. Juli 2020

Anzeige

Wer in der Berliner U-Bahn den geforderten Mund-Nasen-Schutz nicht trägt, kann ein Bußgeld von 50 Euro verpasst bekommen. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) lassen die Hauptstädter dies über alle Kanäle wissen. So hat das Unternehmen unter anderem einen Spot entwickelt. 

Darin zu sehen ist der Berliner Comedian Passun Azhand, der als hilfsbereiter "Flugbegleiter" die Sicherheitsanweisungen in den Kabinen der BVG-Fahrzeuge Schritt für Schritt präsentiert. Die Botschaft: "Schütz andere. Dich. Und Deinen Geldbeutel." 

Der Clip stammt von der Berliner Agentur Die Botschaft, Produktion übernahm Monic Films. Bereits kurz nach dem Start habe "Maskenmuffel" über 700.000 Views erzielt.

"Die kreative Herausforderung war, das ernsthafte Thema der Maskenpflicht mit dem gelernten typischen BVG-Humor zusammenzubringen und alle Berliner eindrücklich, jedoch ohne Zeigefinger, auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in allen Verkehrsmitteln hinzuweisen", so Jan Köhler, Executive Creative Director bei Die Botschaft. Der Dienstleister gehört zum BVG-Agenturpool.

Zu sehen ist der Spot seit Mitte Juli 2020 online, auf den Social-Media-Kanälen und der Website der BVG sowie in den Fahrzeugen - angeblich mit bereits über 4,5 Millionen Kontakten. 

Die Marke ist auch sehr auf Twitter aktiv. Und pflegt dort eine deutliche Sprache. 


Autor: Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.

Anzeige