Anzeige

Kreation des Tages
"BWL-Justus" promotet Huawei-Notebook

Jung von Matt lässt für Huawei das Studenten-Meme "BWL-Justus" lebendig werden - in einer Cashback-Kampagne. In drei Spots ist der virale Schnösel als Pappaufsteller zu sehen.

Text: W&V Redaktion

29. November 2018

"Was haben Vater und ich herzlich gelacht", würde BWL-Justus wohl jetzt sagen, wenn er kein Pappaufsteller wäre.
Anzeige

Mit Rolex am Handgelenk poliert Vater den knallgelben Porsche 911. Im Hintergrund steht protzig die cremefarbene Villa. Ob sich bei den heutigen Benzinpreisen nicht eine Fahrgemeinschaft zur Uni lohne, fragt er seinen Sohn Justus und krümmt sich im nächsten Augenblick ob seiner Worte vor Lachen. Fahrgemeinschaften... für Millionäre... der war gut!

Mit einem Testimonial der besonderen Art will Huawei Studenten für sein Notebook MateBook X Pro begeistern. Die Rede ist von "BWL-Justus" - einem fiktiven Charakter, dessen ironische Facebook-Memes das Leben eines maßlos verwöhnten Millionärssöhnchens illustrieren, das nebenbei BWL studiert, .

Hier einige Kostproben:

"Einmal so reich sein wie BWL-Justus und sich alles kaufen können – das bleibt für viele Studenten nur ein Traum", heißt es von der Agentur Jung von Matt, die die Kampagne verantwortet. Deshalb ist eine Cashback-Aktion zentraler Bestandteil der Kampagne. So erhalten Immatrikulierte beim Kauf des Notebooks 200 Euro zurück.

Neben ironischen Meme-Headlines, die mit Justus‘ Privilegien spielen, gibt es drei witzige Werbespots in denen sein schwerreicher Vater bei seinem Lieblings-Sohnemann nach dem Rechten schaut. Das Besondere: Justus bleibt seinen Meme-Wurzeln treu und ist daher nur ein zweidimensionaler Charakter, eben ein einfacher Pappaufsteller.

Die Spots kommen kurzweilig daher und sind nicht nur für "BWL-Justus"-Fans absolut sehenswert. Über das Kampagnen-Motto "Spart Euch reich" darf jedoch diskutiert werden. Immerhin kostet das Gerät selbst mit Cashback noch rund 1300 Euro.

Und hier der Porsche-Spot mit dem Titel "Ölbaron":

Anzeige