Anzeige

Top-Personalien
C&A-Chef Caparros geht, Brenninkmeijer-Clan übernimmt

Das Personalkarussell in der Chefetage von C&A steht nicht still: Alain Caparros geht und ein Mitglied der Eigentümerfamilie übernimmt.

Text: W&V Redaktion

20. März 2019

Alain Caparros war von Rewe zu C&A gewechselt.
Anzeige

Eine offizielle C&A-Pressemitteilung bestätigt, was W&V vorab berichtete: Eine weitere Top-Personalie steht bei dem Unternehmen an. Alain Caparros geht. Er kam im August 2017 von Rewe und war zuletzt Europa-Chef. Ihm soll es gelungen sein, die Umsätze wieder leicht nach oben zu treiben, innerhalb eines Jahres um vier Prozent.

Laut C&A lassen gesundheitliche Probleme dem 62-jährigen Manager keine andere Wahl. "Leider sehe ich mich aufgrund meines Herzinfarktes im vergangenen Jahr nicht mehr in der Lage, meine Position mit dem erforderlichen Einsatz auszufüllen", begründete Caparros seinen Schritt. Er wolle sich jetzt auf seine Genesung konzentrieren. 

Erst im Oktober war das Management des Textilhändlers dramatisch verkleinert worden, vier von sieben Führungskräften hatten den Vorstand verlassen, dazu gehörten Frank Beeck, Andreas Seitz, Marketingvorstand Manfred Mandel und Bart Brenninkmeijer

Jetzt wird aber wieder ein Familienmitglied von den Brenninkmeijers ans Ruder gelassen: Edward Brenninkmeijer ist bereits seit 2014 für das C&A-Geschäft in Brasilien, Mexiko und China verantwortlich und wird nun auch die Zuständigkeit für Europa übernehmen.

Am Freitag jedenfalls scheint sich auch in der Marketingabteilung etwas verändert zu haben: Aida Rizvo, die auch Mitglied des erweiterten European Executive Boards des Modehändlers war und erst im Herbst Manfred Mandel im Marketingbereich ablöste, soll ebenfalls schon wieder Geschichte sein.

Anzeige