Anzeige

Neues Label Celinununu
Céline Dion will Kindermode revolutionieren

Statt blau oder rosa plädiert Céline Dion für schwarz-weiß - und das für alle. Dafür riskiert die kanadische Sängerin sogar, im Gefängnis zu landen. Zumindest im Spot für ihre neue Kindermode-Marke.

Text: W&V Redaktion

14. November 2018

Céline Dion wehrt sich gegen die Dichotomisierung der Kinderwelt.
Anzeige

Die kanadische Sängerin Céline Dion hat ein neues Feld gefunden, in dem sie sich engagiert: Kindermode. Dazu hat sie sich mit dem Label Nununu zusammengeschlossen. Der Name der neuen Marke: Celinununu. Die Kollektion, insgesamt 70 Teile, besteht aus Baby- und Kindermode sowie Accessoires wie Turnbeutel und Decken mit schwarz-weißen Mustern. Denn Dion will "Stereotypen durchbrechen und Kindern die Freiheit geben, die Person zu werden, die sie sein möchten."

Das entspricht auch der Strategie von Iris Adler und Tali Milchberg, den Gründerinnen von Nununu, das seinen Sitz in Tel Aviv hat. Sie propagieren einen minimalistischen Stil. Ihre Unisex-Kleidung soll Kinder dazu befähigen, ihre Kreativität auszuleben, sich gegen Ungerechtigkeit zu wehren und ihren eigenen Stil zu entwickeln. Zahlreiche Prominente kleiden ihren Nachwuchs in Nununu, darunter Hilary Duff, Matthew McConaughey, Gwen Stefani und Kourtney Kardashian

Dion missbilligt, dass konventionelle Kindermode Mädchen und Jungen bereits sehr früh bestimmte Rollen zuweist. Mit ihrem neuen Label möchte sie beide aus diesen Rollen befreien, ihnen Selbstvertrauen schenken und zeigen, dass alles möglich ist - für beide Geschlechter.

Für diese Überzeugung riskiert der Popstar einiges. Dion, selbst Mutter dreier Söhne, marschiert in die Entbindungsstation eines Krankenhauses und sorgt dafür, dass die Babys neu eingekleidet werden. Der witzige Crime-Spot kursiert ab sofort auf Social Media. 

So fröhlich sehen die Kinder in Celinununu aus:

Anzeige