Anzeige

Absage
"CMO of the Year" Award wird verschoben

Unter dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen wird die für den 30. September geplante Verleihung des "CMO of the Year" Award und die Gewinner-Verkündung auf nächstes Frühjahr verschoben.

Text: W&V Redaktion

24. September 2020

Die Preise werden von einer Jury bestehend aus Mitgliedern des "CMO of the Year" Councils sowie ausgewählten Marketing- und Medienexperten vergeben.
Anzeige

Der für den 30. September geplante "CMO of the Year" Award wird auf nächstes Frühjahr verschoben. Dies haben die Gastgeber des Awards unter dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen mit steigenden Covid-19-Zahlen in München entschieden.

"Wir sind uns als Gastgeber unserer Verantwortung bewusst. Die Beobachtung der steigenden Corona-Neuinfektionen in München konnte uns nur zu dem Schluss kommen lassen, die Veranstaltung abzusagen und darauf zu hoffen, sie im nächsten Frühjahr nachholen zu können", sagt Florian Haller, CEO Serviceplan Group.

Der "CMO of the Year" Award wurde 2014 von den Partnern des Innovationstags, Serviceplan, FAZ, G+J EMS, IP Deutschland sowie die Medientitel Capital, n-tv und W&V initiiert, um die Relevanz des Marketings und die Position des CMOs in Deutschland zu unterstreichen. Bis zu den Top 5 sind es ausschließlich Chief Marketing Officer selbst, die die Nominierungen verantworten. Bewertungskriterien liegen in den Bereichen Person, Erfolg, Purpose & Sustainability, Innovationen und Kundenzentrierung.

Im vergangenen Jahr wurde About-You-Mitgründer Tarek Müller mit dem Preis ausgezeichnet.


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige