Anzeige

Bjorn Jensen
Coca-Cola bekommt neuen Deutschlandchef

Die Coca-Cola GmbH wechselt ihren Geschäftsführer: Der Norweger Bjorn Jensen übernimmt die Rolle von Bianca Bourbon, die seit 2015 für die Markenführung und Produktentwicklung in Deutschland zuständig war.

Text: W&V Redaktion

23. August 2019

Bjorn Jensen übernimmt seine neue Aufgabe zum 1. Oktober.
Anzeige

Die Geschäftsführerin der Coca-Cola GmbH, Bianca Bourbon, wechselt zum 1. Oktober 2019 als Vice President Operations zur Coca-Cola Asia Pacific (APAC) Group mit Sitz in Singapur. Die 45-Jährige stand seit Januar 2015 an der Spitze der Deutschland-Tochter des US-Softdrink-Konzerns.

Darüber hinaus verantwortete Bourbon auch das Geschäft von Coca-Cola in Dänemark und Finnland. Bourbon arbeitete dabei eng mit der Coca-Cola European Partners Deutschland zusammen, die für die Herstellung und den Vertrieb der Getränke zuständig ist.

Jensen ist seit fast 30 Jahren im Konzern 

Bourbons Nachfolge übernimmt Bjorn Jensen, bisher Director Strategy & Insights für Coca-Cola Western Europe. Der 53-Jährige übernimmt seine neue Aufgabe zum 1. Oktober. Der gebürtige Norweger begann seine Karriere bei Coca-Cola in seinem Heimatland im Jahr 1990.

Seither hat er verschiedene Positionen im Finanzbereich, im Bereich Marketing Operations, der strategischen Planung, im Business Development sowie im General Management innegehabt. Er war unter anderem in Dänemark, im Baltikum und in Russland tätig, bevor er 2002 nach Asien wechselte. Seit 2016 arbeitete Jensen in London als Director Strategy & Insights für Coca-Cola Western Europe. Die Region umfasst 14 Länder, darunter Großbritannien, Frankreich, Spanien, Deutschland, die Benelux-Staaten und Skandinavien.

Anzeige