Anzeige

E-Commerce
Coca-Cola gibt es jetzt auch im exklusiven Abo

Während viele Zeitschriften um Abonnenten kämpfen, tun sich E-Commerce-Startups oft leichter, Kunden zu regelmäßigen Bestellungen zu motivieren. Jetzt bringt Coca-Cola ein Produktabo heraus.

Text: Anonymous User

19. Dezember 2019

Anzeige

Coca-Cola steigt ins Abo-Geschäft und damit tiefer in den DTC-Markt ein. Unter dem Namen "Coca-Cola Insiders Club" können Abonnenten monatlich eine Sendung mit Getränken ordern, die neu auf den Markt kommen sollen. Immerhin 20 solcher Drinks sollen allein 2020 erscheinen - angefangen von Wasser mit Geschmack bis zur "Coke Energy".

Den Konditionen nach ist der Club eher etwas für trendbewusste Early Adopters, die für ein hippes Instagram-Foto mit einem brandneuen Getränk auch mal tiefer in die Tasche greifen. Gerade einmal drei Flaschen pro Monat verspricht der Brausehersteller - und berechnet dafür stolze zehn Dollar pro Monat. Den Werbeeffekt im Social Web legt der Kunde noch gratis oben drauf.

Trotzdem ist das Interesse groß, meldet AdAge. Die zum Start auf 1.000 Stück limitierten Mitgliedschaften waren innerhalb von drei Stunden ausverkauft. 30.000 Interessenten stehen einer Sprecherin der Brausemarke zufolge schon auf der Warteliste.

Wie Coca-Cola in einem Blog-Beitrag postete, motivierte der wachsende Markt für Produktabos im Online-Handel die Brand zu der Idee. Tatsächlich verdoppelte sich der Umsatz mit Abos für Rasierklingen, Tierfutter oder Essenszutaten seit fünf Jahren jedes Jahr.

Anzeige