Anzeige

Legales CBD
Coca-Cola liebäugelt mit Cannabis-Drinks

Der Getränkegigant führt offenbar Gespräche mit einem kanadischen Cannabis-Hersteller. Geplant seien Wellness-Getränke mit dem Wirkstoff CBD. 

Text: W&V Redaktion

18. September 2018

Der Coca-Cola-Konzern - hier im Bild ein neuer Store in Orlando - erwägt offenbar den Einstieg in ein neues Geschäftsfeld.
Anzeige

Bierbrauereien und Spirituosenhersteller in Nordamerika wie Constallation Brands und Molson Coors haben schon längst das milliardenschwere Geschäft mit Cannabis für sich entdeckt. Laut einem Bericht von BNN Bloomberg erwägt nun offenbar auch der Getränkeriese Coca-Cola in den Markt für Cannabis-Getränke einzusteigen. Als mögliche Alternative zu den zuckerhaltigen Brausen, die immer stärker in Verruf geraten und von denen sich der Konzern weniger abhängig machen will. 

In den USA ist Cannabis für den privaten Konsum schon in etliche Bundesstaaten legalisiert, ab dem 17. Oktober ist das auch in Kanada erlaubt. Ein neues Eldorado mit Milliardenumsätzen lockt, von dem möglichst viele profitieren wollen.

Coca-Cola führt demnach bereits Gespräche mit der kanadischen Aurora Cannabis Inc. Gemeinsam wollen sie Getränke entwickeln, die Cannabidiol (CBD) enthalten, einen nicht-psychoaktiven chemischen Bestandteil in Marihuana, der auch in der Medizin Anwendung findet. Cannabidiol wirkt entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit. Die Aurora-Aktien stiegen nach Bekanntwerden der Spekulationen sprunghaft an. 

"No interest in Cannabis"

Coca-Cola äußerte sich zu den Spekulationen wie folgt:

"We have no interest in marijuana or cannabis. Along with many others in the beverage industry, we are closely watching the growth of non-psychoactive CBD as an ingredient in functional wellness beverages around the world. The space is evolving quickly. No decisions have been made at this time."

Laut dem Bericht, der sich auf einen Insider stützt, wollen sich Aurora und Coke auf den Gesundheitsaspekt konzentrieren, während Bier- und Spirtuosenhersteller durchaus Getränke mit THC mischen, dem Rauschmittel in Cannabis.

So hat die Heineken-Marke Lagunitas mit "Hi Fi Hops" bereits einen alkoholfreien Cannabis-Drink im Angebot, einen Wasser-Bier-Mix mit THC und CBD.  

Anzeige