Anzeige

Neuausrichtung
Daimler AG wird zu Mercedes-Benz Group AG

Mit großer Mehrheit stimmte die Hauptversammlung der Daimler AG für eine Umfirmierung in Mercedes-Benz Group AG (zum 1. Februar 2022) sowie für die Abspaltung der Lkw-Sparte Daimler Truck.

Text: W&V Redaktion

1. Oktober 2021

Daimler Truck soll noch vor Ende des Jahres an der Frankfurter Börse gelistet werden.
Anzeige

Die Aktionärinnen und Aktionäre der Daimler AG haben auf der virtuellen außerordentlichen Hauptversammlung am 1. Oktober 2021 mit überragender Mehrheit eine Neuausrichtung des Unternehmens beschlossen. Für die Abspaltung des Lkw- und Bus-Geschäfts mit anschließendem Listing der Daimler Truck Holding AG als eigenständiges Unternehmen an der Frankfurter Wertpapierbörse sprachen sich 99,90 Prozent des bei der Beschlussfassung vertretenen Grundkapitals aus. Die Erstnotiz der Daimler Truck Holding AG an der Börse ist bereits bis Jahresende 2021 geplant.

Neuer Holding-Name soll Fokus auf Pkw unterstreichen

Mit einer ebenfalls überragenden Mehrheit von 99,89 Prozent hat die Aktionärsversammlung außerdem der Umfirmierung der Daimler AG in Mercedes-Benz Group AG zum 1. Februar 2022 zugestimmt. Der neue Name soll die künftige Fokussierung auf Pkw und Vans der Marken Mercedes-Benz, Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach und Mercedes-EQ unterstreichen. Beide Maßnahmen müssen noch in das Handelsregister eingetragen werden.

Die bisherigen Daimler-Aufsichtsratsmitglieder Marie Wieck und Joe Kaeser geben im Zuge der Neuausrichtung ihre Mandate auf und konzentrieren sich künftig auf den Aufsichtsrat der Daimler Truck Holding AG. Als Nachfolger im Aufsichtsrat der Daimler AG hat die Hauptversammlung Helene Svahn mit einer Mehrheit von 99,34 Prozent und Olaf Koch mit einer Mehrheit von 98,60 Prozent gewählt.


Autor: Marina Rößer

hat viele Jahre in einem Start-Up gearbeitet und ist daher besonders fasziniert von innovativen Digitalthemen und kreativen Marketingstrategien. Ihre eigene kreative Seite lebt die Diplom-Politologin beim Fotografieren und Kochen aus und bringt sich zudem Design und das Programmieren bei.

Anzeige