Anzeige

Weltweite Kampagne
Damenfußball-WM: Visa feiert den Moment, der alles ändert

Visa will den Damenfußball endlich aus dem Schatten der Herren herausholen. Dafür erzählt der Sponsor die Geschichten von einigen der besten Kickerinnen der Welt. 

Text: W&V Redaktion

31. Mai 2019

Kleien Momente können das Leben verändern. Zum Beispiel der Moment, in dem jemand an einen glaubt. Das ist die Botschaft der Visa-Kampagne.
Anzeige

Manchmal kommt es nicht auf das große Ganze an. Manchmal braucht es nur einen Moment, um alles zu verändern. Sei es der, in dem Dzsenifer Marozsan beim Finale der Olympischen Spiele in Rio das entscheidende Tor für die Damenfußball-Nationalmannschaft schießt. Oder der, in dem Nadia Nadim, Geflüchtete aus Afghanistan, nach ihrer Ankunft in Dänemark in eine U15-Regionalauswahl berufen wird. 

Die neue Visa-Kampagne zur Fifa-Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019 zelebriert diese alles entscheidenden Momente. Das Motto lautet „One Moment Can Change the Game”. Vielleicht ist ja schon diese WM der Moment, der den Damenfußball endlich aus dem Schatten der Herren herausholt. 

"Es geht darum, Veränderungen anzutreiben"

Der Bezahldienstliester zumindest glaubt fest daran. „Der Frauenfußball steht an einem wichtigen Punkt. In diesem Jahr gibt es eine weltweite Welle der Unterstützung rund um die Stärkung der Rolle der Frau, und die Begeisterung nimmt mit den ausverkauften Eröffnungs- und Endspielen weiter zu", freut sich Merle Meier-Holsten, Head of Marketing für Zentraleuropa bei Visa.

„Die langjährige Partnerschaft von Visa mit der Fifa-Frauen-Weltmeisterschaft ist mehr als nur ein Sponsoring – es geht darum, Veränderungen voranzutreiben und den Frauenfußball zu stärken", betont sie.

Die weltweite Kampagne zeigt eine Reihe von Spots, die von den wahren Geschichten einiger Spielerinnen inspiriert sind. Neben Dzsenifer Marozsan aus Deutschland und Nadia Nadim aus Dänemark sind auch Lucy Bronze, die für England spielt, die Französin Eugenie Le Sommer und Kim Little aus Schottland dabei.

Die Kampagne wird in 33 Märkten ausgerollt und stammt von Saatchi & Saatchi London. Die Adaption für den deutschen Markt übernahm Publicis Pixelpark. Hier wird sie vom 3. Juni bis 7. Juli 2019 im ZDF sowie bei einigen Privatsendern zu sehen sein. Darüber hinaus wird sie über digitale und Printkanäle sowie Out-of-Home verlängert. In Social Media wird sie auf Youtube, Snapchat, Twitter und Instagram ausgespielt.

Soundbranding beim Bezahlen im Stadion

Außerdem wird Visa beim Turnier vor Ort dabei sein und das Event mit Zahlungstechnologie unterstützen. Zum Beispiel stellt Visa Prepaid-Karten und Armbänder bereit, mit denen Fans kontaktlos bezahlen können. Dafür stattet das Unternehmen die Stadien mit 1.600 modernen Kassenterminals aus.

Nettes Gimmick: Die Terminals erhalten ein Soundbranding. Bei abgeschlossenen Transaktionen wird ein Visa-Ton abgespielt und auf dem Bildschirm erscheint eine Animation. Außerdem bringt Visa 700 Kunden aus 28 Ländern mit zum Event. Sie dürfen beim Aufwärmprogramm vor den Spielen im Mittelkreis der Stadien dabei sein.  

Auch über die WM hinaus will Visa Frauen mit vielen Initiativen fördern. Zum Beispiel startete das Bezahlunternehmen im März 2019 die erste globale "Visa Everywhere Initiative: Women’s Global Edition", bei der Gründerinnen sich mit Herausforderungen in den Bereichen Fintech und Social Impact beschäftigen. Zwei Siegerinnen werden jeweils 100.000 US-Dollar, ein Mentoring sowie Zugang zum Netzwerk von Visa bekommen.

Anzeige