Anzeige

Jahresbilanz
Dank Corona: Zalando setzt 8 Milliarden Euro um

Zalando hat den Umsatz im Coronajahr 2020 um 23 Prozent auf acht Milliarden Euro gesteigert. Noch steiler verlief der Anstieg beim Bruttowarenvolumen - dank sehr vieler Neukunden.

Text: W&V Redaktion

16. März 2021

Anzeige

Zalando ist im Coronajahr 2020 schneller gewachsen und steigerte das Bruttowarenvolumen um 30 Prozent auf 10,7 Milliarden Euro. Dabei spielten vor allem ein außerordentlich starker Anstieg der Neukund:innen sowie die starke Entwicklung des Partnerprogramms eine wichtige Rolle. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um 23 Prozent auf acht Milliarden Euro. Das Unternehmen erwirtschaftete im gleichen Zeitraum einen bereinigten Ebit-Gewinn in Höhe von 420,8 Millionen Euro, was einer bereinigten Ebit-Marge von 5,3 Prozent entspricht. 

Der Online-Modehändler will sein Wachstum in den kommenden Jahren weiter vorantreiben. Zalando wolle langfristig einen Anteil von mehr als zehn Prozent am europäischen Modemarkt erreichen, dessen Volumen das Unternehmen auf 450 Milliarden Euro beziffert.

Zalando entwickelt sich immer mehr zu einer Plattform, die auch anderen Markenherstellern Platz für ihr Geschäft bietet, was für diese in Zeiten von Corona immer wichtiger wird. Im vierten Quartal 2020 machte das Partnerprogramm bereits 24 Prozent des Bruttowarenvolumens im Zalando-Shop aus. Bis Ende Februar 2021 waren bereits mehr als 3400 stationäre Geschäfte an die Zalando-Plattform angebunden.

Anzeige