Anzeige

45. Deutscher Marketing Tag:
Das sind die Finalisten des Deutschen Marketing Preises

Wer tritt in die Fußstapfen von Vorwerk? Diese zehn Finalisten haben eine Chance auf den Deutschen Marketing Preis 2018 – und damit auf die Thermomix-Thronfolge.

Text: W&V Redaktion

16. Juli 2018

Thermomix war 2017 Sieger des 44. Deutschen Marketing Preises.
Anzeige

Die Finalisten des Deutschen Marketing Preises 2018 stehen fest. Der Deutsche Marketing Verband verleiht ihn bereits zum 45. Mal. Zunächst wurden per Online-Voting die zehn besten Cases ermittelt. Eine Fachjury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Agenturen kürt schließlich den Gewinner.

Die zehn Finalisten sind:

  • Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und Berlin mit ihrem Marketingkonzept "Das Herz und die Lebenslinien von Berlin"
  • Cewe mit dem Marketingkonzept "Der beste Fotoservice der Welt"
  • Die Commerzbank mit dem Marketingkonzept "Wachstumsturbo – Advanced Analytics und Smart Automation in der vernetzten Multikanalbank"
  • Die Daimler AG mit dem Marketingkonzept "Mercedes reloaded. Wie schafft es Mercedes Benz, mit seiner Marke und seinen Produkten ins Relevant-Set einer jüngeren, digitalen und tw. neuen weiblichen Zielgruppe zu kommen?"
  • Ikea mit dem Marketingkonzept "Auf alles eingerichtet mit Ikea"
  • Katjes Fassin mit dem Marketingkonzept "Katjes ist 100% vegetarisch"
  • Alfred Kärcher mit dem Marketingkonzept "Mit konsequenter Markenentwicklung und strategischem Marketing zum Erfolg"
  • Philips mit dem Marketingkonzept "Die erstaunliche Wandlung einer Traditionsmarke zur digitalen Gesundheitsmarke"
  • Alfred Ritter mit dem Marketingkonzept "Die bunten Quadrate – mehr als nur Schokolade"
  • Deutsche Telekom mit dem Marketingkonzept "Wenn eine Farbe den Unterschied macht"

Der Gewinner des Deutschen Marketing Preis 2018 wird beim 45. Deutschen Marketing Tag am 6. Dezember in Hannover bekanntgegeben. Die Jurysitzung fand bei Saatchi & Saatchi in Düsseldorf unter der Leitung von Ralf Strauß, Professor für Digitalmarketing an der HSBA Hamburg School of Business Administration, statt.

In der Jury saßen unter anderem Experten von Porsche, Rewe, Amazon, der Deutschen Bahn und Xing. An Agenturvertretern gehören Christian Rätsch von Saatchi & Saatchi und Michael Trautmann von Thjnk zur Jury. 2017 ging der Deutsche Marketing Preis an Vorwerk und den Thermomix.

Anzeige