Anzeige

Kreation des Tages
Der Samsung-Marathon, der jeden zum Gewinner macht

Es kann nur einen Sieger auf dem Treppchen geben? Das ist Samsung zu wenig. Deswegen bekommt jeder, der am Tel-Aviv-Marathon teilnimmt, eine Goldmedaille. Damit das funktioniert, lässt sich Samsung einiges einfallen.

Text: W&V Redaktion

7. Februar 2020

Anzeige

Bereits zum siebten Mal geht Samsung als Sponsor beim Tel-Aviv-Marathon an den Start, Israels größtes Sportereignis in diesem Jahr. Die Elektronikmarke will die Gelegenheit nutzen, um den neuen Claim, den es seit etwa einem Jahr gibt, bekannter zu machen: "Do What You can’t".

Eine Ermutigung für alle, die sich dem Marathonlauf und den zu erwartenden Schmerzen stellen. Dafür sollen sie auf alle Fälle belohnt werden, findet Samsung. Deswegen läuft am Ende nicht nur einer als Sieger ins Ziel  - sondern alle.

Wie kann das sein? Indem jeder einzelne Läufer seine eigene Kategorie bekommt. Möglich macht das ein ausgeklügeltes Daten-System, das mit Informationen vom Rennen (Streckenlänge, Geschwindigkeit, persönliche Zeiten) gefüttert wird sowie mit den Angaben, die jeder bei der Anmeldung hinterlässt. Am Ende gibt es dann nur einen Gewinner, der aus Tel Aviv stammt, Greatful-Dead-Fan ist und Standup-Paddling liebt.  

Eine geschicktes Mittel, um Personalisierung auf unterhaltsame Art und Weise zu vermitteln. Der Kampagnenfilm dazu stammt von Leo Burnett Israel. Die Produktion übernahm Udini Films (Regie: Shushu E. Spanier).

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige