Anzeige

In London
Desperados feiert Party mit Ideen seiner Community

Jeder bringt was mit. Ein Prinzip, das man von Hauspartys kennt. Desperados führte diesen Ansatz für seine Londoner "Crowdsourced"-Party weiter und setzte Feier-Ideen der Online-Community um. 

Text: W&V Redaktion

10. September 2019

Für die Sicherheit sorgten Party-Omas.
Anzeige

Am 7. September lud Desperados 3.000 Feierwütige aus aller Welt mitsamt ihren kreativen Partyideen dazu ein, gemeinsam eine "Crowdsourced"-Party zu feiern. "Crowdsourcing" ist eigentlich ein Begriff aus der Startup-Szene und bezeichnet die Auslagerung traditionell interner Teilaufgaben an eine Gruppe freiwilliger User - meist über das Internet.

Im Falle der Desperados-Party bedeutete das, die Online-Community reicht verrückte Partyideen mit dem Hashtag #WeAreTheParty über die markeneigenen Social-Media-Kanäle ein. Die ausgefallensten Inspirationen wurden in der Londoner Event-Location "Magazine" in die Tat umgesetzt. 

So wurden die Gäste nicht von einer grimmigen Security sondern von der britischen Party-Omi Grime Gran begrüßt und liefen durch ein Eingangstor aus Glitzer. Drinnen ermöglichten spezielle "Bouncing-Schuhe" kleineren Gästen einen guten Blick auf die Bühne.

Für die gehörlosen Zwillinge und Influencerinnen Hermon und Heroda stellte die Bier-Marke eine maßgefertigte, haptische Jacken her, durch die man die Musik auf dem eigenen Körper spüren kann. Außerdem gab es einen Oktopus als achtarmigen Barkeeper und einen robotergestützten Arm, der Getränke während des Tanzens sicher verwahren sollte. 

"Partys sind der perfekte Ort, um Kreativität zu entfalten, und wir wollten dies nutzen, indem wir Partygästen auf der ganzen Welt die Möglichkeit geben, ihre eigenen Abenteuer zu gestalten", erklärt Diederik Vos, Global Brand Director von Desperados.

Die "Epic House Party" ist das Hauptevent einer einjährigen Serie von Veranstaltungen mit dem Titel "Epic Parties Imagined by You", in der Desperados mit der eigenen Community zusammenarbeitet. Im Rahmen dieser Eventreihe fanden bereits Veranstaltungen unter anderem in Amsterdam, Warschau, Berlin und Barcelona statt. 

Anzeige