Anzeige

Social Media Kampagne
DFB und Jung von Matt Sports feiern den DFB-Pokal

Im DFB-Pokal können kleinere Vereine auch vermeintlich übermächtigen Gegnern gelegentlich ein Bein stellen. Der DFB und JvM Sports feiern diesen besonderen Pokal-Charakter nun mit einer Kampagne. 

Text: W&V Redaktion

4. Februar 2021

Der DFB-Pokal hat seine eigenen Gesetze.
Anzeige

Die Bundesliga kennt mit dem FC Bayern München seit 2013 nur einen Champion. Und während der Seriensieger aus München auch fünf der letzten acht DFB-Pokalsiege erobern konnte, gab es mit Dortmund, Wolfsburg und Frankfurt immerhin drei andere Pokalsieger. Auch in der laufenden Saison wird der Pokal definitiv nicht nach München gehen, denn für die erfolgsverwöhnten Bayern wurde der Zweitligist Holstein Kiel bereits in Runde zwei zum unüberwindlichen Stolperstein. Möglich sind derartige Außenseitersiege natürlich nur wegen des Alles-oder-Nichts-Charakters des DFB-Pokals, bei dem das Glück oft genug über Sieg oder Niederlage entscheidet. Die besonderen Eigenschaften des Wettbewerbs stehen daher auch im Zentrum der Social Media Kampagne #GewinnerBleibt, die der DFB gemeinsam mit Jung von Matt Sports pünktlich zum Achtelfinale des DFB-Pokals ins Leben gerufen hat. 

Filme und Real-Time-Motive 

Herz der Kampagne sind vier Kurzfilme, darunter der 90-Sekünder "Im DFB-Achtelfinal wie auf dem Bolzplatz", in dem die Gemeinsamkeiten des DFB-Pokals mit den Geschehnissen auf dem heimischen Bolzplatz verglichen werden. Die Regel "Drei Ecken, ein Elfer" gibt es im DFB-Pokal zwar (noch) nicht, Leidenschaft und Heldentum dafür umso mehr. "Bei aller Unberechenbarkeit, die der DFB-Pokal in sich trägt, bleibt eines unbestritten: der Gewinner bleibt – im Wettbewerb, in den Herzen der Fans und als Gravur auf der Trophäe," sagt Dr. Holger Blask, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der DFB GmbH.

"Diese Wahrheit haben wir zusammen mit Jung von Matt Sports genutzt, um den unverwechselbaren Charme des Wettbewerbs hervorzuheben und die Fans auf die spannenden Duelle vom Achtelfinale bis zum Pokalfinale in Berlin einzustimmen." Die Filme werden durch Headline- und Real-Time-Motive ins Web verlängert, letztere mit direktem Bezug zu den Spielen im laufenden Wettbewerb. Und diese haben es nach wie vor in sich, denn mit Holstein Kiel, Jahn Regensburg und Rot-Weiss Essen dürfen sich immerhin drei der verbleibenden acht Clubs zu den Davids im Kampf gegen die fünf Bundesliga-Goliats zählen.   

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige