Anzeige

Finanzmarketing
Die HVB richtet sich mit Felix Neureuther neu aus

Der ehemalige Skirennläufer Felix Neureuther ist das neue Testimonial der Hypovereinsbank. Er steht gemeinsam mit seinem echten Bankberater vor der Kamera und positioniert die HVB als Multikanalbank.

Text: W&V Redaktion

30. Juli 2020

Felix Neureuther und sein Bankberater spielen sich die Bälle in der aktuelle Kampagne zu
Anzeige

Bei der Hypovereinsbank brechen neue Zeiten in der Kommunikation an. Die zur Unicredit-Gruppe gehörende Bank geht mit einer neuen Kommunikationsstrategie in den Sommer. Dazu hat sie den ehemaligen Skirennläufer Felix Neureuther engagiert. Die Zusammenarbeit ist langfristig angelegt, Neureuther soll künftig für die wichtigen Kommunikationsthemen der HVB stehen.

In einem ersten Aufschlag geht es um das Thema Omnichannel. Die Kampagne zeigt Neureuther gemeinsam mit seinem realen Bankberater Stephan. Die beiden Männer sitzen auf Hockern und unterhalten sich über die Vorzüge des Digitalbanking und im Gegenzug über die Vorteile der persönlichen Beratung. "Was meine App nicht kann, kann Stephan", titelt beispielsweise ein Motiv.

Die neue Strategie in der Kommunikation heißt Multikanalbanking

"Das Thema Multikanalbanking hat für uns einen großen Stellenwert", sagt Dirk Huefnagels, Head of Business Marketing der Hypovereinsbank. "Für Standardprodukte reicht eine Digitalbank, aber für anspruchsvolle Finanzfragen wollen wir unseren Kunden in der persönlichen Beratung einen Experten zur Verfügung stellen." 

Genau das sollen die beiden Protagonisten der Kampagne kommunizieren. Neben Printmotiven gibt es vor allem Spots, die zunächst einmal im digitalen Bereich zum Einsatz kommen. Ob die Spots auch im TV und Kino zum Einsatz kommen, steht noch nicht fest.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

"Unser Bestreben war es, das Thema Private Banking, das eigentlich sehr traditionell ist, entsprechend der Erbengeneration moderner und jünger zu inszenieren", sagt Huefnagels. "Wir bewerben in dieser Kooperation mit Felix Neureuther bewusst keine Produkte. Wir stellen Multikanalangebote aus Kundensicht wie die App, unsere Beratungskompetenz allgemein und spezielle Kundenbedürfnisse wie Stiftungsmanagement, Vermögensnachfolge, Immobilienmanagement oder weitere Themen in den Mittelpunkt."

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Um die Kreation kümmert sich die Münchner Agentur Berger Baader Hermes, die immer wieder projektweise für die HVB zum Zuge kommt. Die Leadagentur Kolle Rebbe der HVB bleibt weiterhin bei der Bank an Bord, war aber in das Projekt mit Felix Neureuther nicht involviert. Regie führte Torsten Wacker, produziert wurden die Spots von Mark von Seydlitz von Made in Munich.

Und das sagt Felix Neureuther zu der Zusammenarbeit:

Warum ist die HVB ein interessanter Werbepartner für Sie? 

Aus mehreren Gründen. In erster Linie weil wir ähnlich ticken! Das Thema der Nachhaltigkeit ist für uns sehr bedeutsam und der Multikanal-Mix mit modernem Banking per App und persönlicher Beratung passt auch zu mir! Außerdem muss ich unser Leben nach dem Profisport selber in die Hand nehmen. Dabei ist die HVB mir eine riesige Hilfe! Und natürlich schon alleine weil mein Ur-Ur-Urgroßvater Gründer eines Vorgängerinstituts der Hypovereinsbank war. Deswegen steckt auch ein Stück Familiengeschichte drin. 

Welche Bedingungen mussten erfüllt sein, damit Sie für die HVB werben? 

Die Frage ist doch: Kann und will ich noch in Aktien oder Firmen investieren die nicht gut für unsere Umwelt sind, oder die ihre Produkte unter grenzwertigen Umständen produzieren lassen? Ich finde, dass das die Aufgabe einer Bank sein muss, ihre Kunden auf solche Themen zu sensibilisieren. Und genau das tut die HVB. Ich kann mit ruhigem Gewissen sagen, das ich mein Geld so angelegt habe - ohne Menschenrechte zu verletzen. 

Wie war der Dreh mit dem persönlichen Bankberater? Wie ist das Gefühl, dass ganz Deutschland ihren eigenen Berater damit nun auch kennt? 

Der war sehr gut. Ich kenne ihn ja nur aus dem persönlichen Gespräch über meine Finanzen und es war sehr witzig zu sehen, wie er sich vor der Kamera anstellt. Ob jetzt ein paar mehr Leute wissen, dass er mein Bankberater ist, finde ich - ehrlich gesagt - nicht so schlimm.

Sie interessiert dieses Thema? Lesen Sie auch den Kommentar dazu: "Warum Felix Neureuther der Richtige für die HVB ist"


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige