Anzeige

Werbevideos im Netz
Die strippende Kaufland-Birne heizt das Publikum an

Im Ranking der meistgesehehen Werbeclips auf YouTube liegt der Kaufland-Spot im Februar vorn. Auf Platz Zwei landet der Agententhriller von Vodafone/Unitymedia, Dritter wird #LikeABosch.

Text: W&V Redaktion

9. März 2020

Heißes Früchtchen: Die blanke Birne zieht.
Anzeige

Mit einem Food-Porn-Auftritt im wahrsten Sinne des Wortes hat es im Februar die Kaufland-Kampagne an die Spitze der meistgesehenen YouTube-Werbevideos geschafft: Der Clip, in dem sich eine Birne aufreizend vor ihrem Publikum entblättert, bringt nicht nur das Obst im Publikum, sondern auch die Nutzerzahlen zum Explodieren. Die Produktion des Clips verantwortete Sterntag Film, Regie führte Lars Timmermann.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Die YouTube-Charts im Februar

Auf Platz zwei der YouTube Leaderboards hat es die Vereinigung von Vodafone und Unitymedia und ihrem künftig einheitlichen Branding geschafft: Der Clip mit dem Titel "Mission Gigabit", gedreht im Stil eines Agenten-Thrillers, hat es bis dato auf knapp vier Millionen Aufrufe gebracht.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Platz drei auf dem Treppchen konnte sich die Agentur Jung von Matt sichern: Die Kreativen legten unter #LikeABosch für Bosch Global ein weiteres Musikvideo nach, in dem die vielfältigen Mobilitätbedürfnisse der Menschen auf die Schippe genommen werden. 

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Knapp an den Top Drei vorbei schrammte die eBay Kleinanzeigen-WG: Die Geschichte rund um den vermeintlichen Einzug einer mysteriösen neuen Mitbewohnerin kam auf bislang 845.791 Aufrufe.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Auf Platz Fünf schließlich rangiert ein Clip, der ein neues Samsung-Handy vorstellt: Der Spot, in dem das faltbare Galaxy Z Flip vorgestellt wird, hat offenbar so viele Fans erreicht, dass das Modell seit 21. Februar in Deutschland ausverkauft ist.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige