Anzeige

Auswertung
Die Super-Bowl-Gewinner im Netz

Der Super Bowl ist nicht nur ein TV-Spektakel. View-Sieger auf YouTube darf sich Verizon nennen, Budweiser sorgt für Interaktionen, während Microsoft mit Emotionen punktet.

Text: W&V Redaktion

5. Februar 2019

Verizon sammelte laut YouTube die meisten Views ein.
Anzeige

Das Unternehmen Google hat einen TV-Werbespot beim Super Bowl geschaltet, weiß also die Strahlkraft des Finales im American Football zu schätzen. Was sich dazu parallel im Netz abspielt, zeigen einige Daten des Internetkonzerns. 

Die Anzahl der Zuschauer, die während des Spiels eine Super-Bowl-Anzeige angeschaut haben, ist im Vergleich zum Vorjahr um 58 Prozent gestiegen (Mobile: plus 78 Prozent), sagt YouTube. Der Halbzeit-Live-Act Maroon 5 und die Cartoon-Figur SpongeBob Schwammkopf gehören zu den Super-Bowl-Gewinnern. Die Videos auf den offiziellen Kanälen der Band erreichten während des Spiels einen Höchststand von über 850.000 Views pro Stunde. SpongeBob Schwammkopfs Mini-Auftritt bei der Halbzeitshow sorgte für ein gestiegenes Suchinteresse um über 150 Prozent (Quelle: Google Trends).

YouTube hat außerdem ermittelt, welche Spots am Spieltag (3. Februar 2019) bis 22 Uhr die meisten Views auf sich verbuchen konnten. Ganz vorn mit dabei der US-Konzerns Verizon

 

Die Top-Werbespots weltweit

1. Verizon: "The Team That Wouldn't Be Here"

2. Amazon: "Not Everything Makes the Cut – Amazon Super Bowl LIII Commercial"

3. Jeep: "Big Game Blitz"

4. Hyundai: "The Elevator"

5. Microsoft: "We All Win"

6. Marvel Studios: "Avengers: Endgame - Big Game TV-Spot"

7. Amazon Prime: "Hanna Season 1"

8. Olay: Killer Skin 

9. M&M's: M&M's Super Bowl Teaser 2019 (featuring Christina Applegate) – 'Lock Game'

10. Budweiser: "Wind Never Felt Better"

Während Google die Views zählt, hat der Marktforscher System1 Research die Werbe-Clips live während des Endspiels getestet. Die Macher hatten insgesamt 12.500 Probanden direkt nach der Ausstrahlung zu 81 Super-Bowl-Spots befragt, um sie in Bezug auf ihre emotionale Stärke hin zu bewerten (eins bis fünf Sterne). 

Microsoft punktet mit emotionalen Film

Microsofts Film "We All Win" - bei Google die Nummer 5 - erreicht den höchsten Wert (86,50 Punkte) auf der sogenannten Emotion-into-Action-Skala. Der Spot zeigt behinderte Spieler, die den Xbox Adaptive Controller Games im Einsatz haben. In der Top Ten findet sich auch ein deutsches Unternehmen: Mercedes-Benz mit "Say the word".

 

Die Ergebnisse.

Twitter wiederum hat die besten fünf Kampagnen auf der Social-Media-Plattform gekürt. Hier ist erneut Verizon mit dabei.

Diese 5 Marken überzeugen auf Twitter.

Salesforce hat zudem untersucht, was die Nutzer auf Twitter über die Top-Werber sagten.

Die am häufigsten genannten Werbungtreibenden weltweit:

1. Bud Light (31.545 Nennungen)

2. Pepsi (22.600 Nennungen)

3. Budweiser (15.806 Nennungen)

4. Doritos (13.057 Nennungen)

5. Avocados from Mexico (12.557 Nennungen)

Wer ist Interaktions-Sieger?

Der Social-Media-Spezialist Socialbakers hat sich die User-Interaktionen auf drei Plattformen vorgenommen. Der relativ simple Werbespot von Budweiser hat gemessen an Likes, Dislikes, Comments und Shares sowohl auf YouTube als auch auf Facebook am besten abgeschnitten (nach Views nur auf Platz zehn auf YouTube) – die Botschaft, dass Bier von der Marke nun mit 100 Prozent erneuerbarer Energie gebraut wird, scheint voll und ganz den Nerv der Zeit getroffen zu haben. Pepsi hingegen hat auf Twitter den Sieg errungen.

Interaktionen auf Facebook

Interaktionen auf YouTube

Die Interaktionen auf Twitter

Anzeige