Anzeige

Kampagne
Die Tic Tacs zeigen ihre milde Seite

In der neuen Kampagne der Agentur Leo Burnett steht der ursprüngliche Markenkern der Minzpastillen, die milde Frische, wieder im Mittelpunkt. Die Botschaft dahinter: Seid nett zueinander.

Text: W&V Redaktion

19. Oktober 2020

Schnell mal die Aufzugstür aufhalten - eine milde Geste von Tic Tac.
Anzeige

Die kleinen Tic Tacs kehren zu ihren Ursprüngen zurück: Die kultigen Minz-Pastillen aus dem Ferrero-Konzern werden jetzt mit einer neuen Kampagne beworben, in dem der Kern der Marke – die milde Frische – wieder verstärkt in den Vordergrund rückt.

In dem von Leo Burnett erdachten TV-Spot werden unterschiedliche Menschen von ihrer netten – sprich: milden - Seite gezeigt, wie sie anderen im Alltag unter die Arme greifen. Beispielsweise mit Gesten wie dem Aufhalten einer Aufzugstür, einem unerwarteten Lob vom Chef oder einer spontanen Hilfe beim Umzug: Damit  will Tic Tac zeigen, dass es die kleinen Dinge sind, die das tägliche Miteinander verbessern.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

"Erfrisch‘ den Tag auf die milde Art" lautet die Kernbotschaft der Kampagne, die ab sofort auf allen reichweitenstarken Kanälen in Deutschland und Europa zu sehen ist. Flankierend zum TV-Auftritt wird es eine Reihe von Online- und Social Media-Aktivitäten geben. Produziert wurden die 25- und 20-Sekünder von Rabbicorn, Regie führte The Noise.

Bei Leo Burnett Deutschland zeichnet Gisela Widmer als Executive Client Partner verantwortlich, Christopher Gossens als Account Director. Executice Creative Director ist Benjamin Merkel, Valentin Dietmar Creative Director, Sebastian Strube: Head of Strategy. Für Ferrero waren Rainer Scholaster, Country Marketing Manager Sugar Confectionery and Gums, Simone Kuntz, Senior Product Manager Tic Tac, und Thorben Lang, Head of Advertising, bei der Produktion dabei.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige