Anzeige

Kreation des Tages
Diese neue Spezies dominiert unsere Ozeane

Mit einer bildgewaltigen Kampagne weist die Agentur Goodby Silverstein & Partners auf ein wichtiges Thema unserer Zeit hin: Plastik im Meer. Erzähler des Spots ist kein geringerer als Schauspieler Morgan Freeman.

Text: W&V Redaktion

6. August 2020

Der zweiminütige Spot zeigt das Leben unter Wasser - und wie sehr Abfall diese Welt inzwischen belastet.
Anzeige

Eine Plastiktüte schwebt durch den Ozean - fast könnte man sie mit einer Qualle verwechseln. Doch so harmlos sie aussieht, so tödlich ist sie am Ende für viele Meeresbewohner. Die Kreativen von Goodby Silverstein & Partners haben mit "Life Below Water" einen bildgewaltigen Spot im Stil eines Dokumentarfilms konzipiert, der sich mit der Umweltverschmutzung durch Plastik auseinandersetzt. In dem von Schauspieler Morgen Freeman synchronisierten Video geht es um eine "faszinierende neue Spezies", die inzwischen "jeden Winkel des Meeres beherrscht". 

"Einblick in die Zukunft unserer Ozeane"

"Bis zum Jahr 2050 wird es im Meer mehr Plastik als Fisch geben. In nur wenigen Jahrzehnten wird Plastikabfall in jedem Winkel unseres Planeten schwimmen und dabei ganze Fischarten und Ökosysteme dezimieren. Aus diesem Grund haben wir uns mit YouTube, Google, Tribeca Enterprises und den Vereinten Nationen zusammengetan, um "Life Below Water" zu schaffen - einen Unterwasser-Kurzfilm, der von dem einzigartigen Morgan Freeman erzählt wird. Mit allen Elementen eines gut gemachten, modernen Naturdokumentarfilms bietet "Life Below Water" einen Einblick in die Zukunft unserer Ozeane in einer Welt, in der die Kunststoffverschmutzung weiterhin in ihrem derzeitigen Tempo voranschreitet", heißt es auf der Agentur-Website.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

"Life Below Water" wird über Youtube ausgespielt und soll auch bei der UN-Generalversammlung, dem Tribeca Film Festival und der Werbewoche 2020 zu gezeigt werden.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige